Nachthemden

Das Nachthemd dient der Damenwelt als gemütliche und schicke Nachtwäsche

Nachthemden sind weit geschnittene und meist recht lange Hemden aus angenehmen Stoffen wie Seide, Baumwolle oder Frottee. Die bequeme Nachtwäsche wird in der Regel nur von Damen getragen und ist im Handel sowohl mit als auch ohne Träger erhältlich.

Junge Frau mit langen, dunkelblonden Haaren und weißem Nachthemd beim Schlafen
beauty sleep © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de

Das Nachthemd ist ein weit geschnittenes, knielanges Hemd, das vorwiegend zum Schlafen benutzt wird. Wurden Nachthemden zu diesem Zweck in früheren Zeiten sowohl von Frauen als auch von Männern gleichermaßen getragen, hat sich bei den Männern im Bereich der Nachtwäsche mittlerweile jedoch der Pyjama erfolgreich durchgesetzt.

Merkmale und Materialien eines Nachthemds

Im Allgemeinen versteht man unter einem Nachthemd einen Einteiler, der in der Regel aus angenehm zu tragenden Stoffen gefertigt ist. Auf diese Weise soll Frau in der Nacht ein komfortables Schlafgefühl verliehen werden. Neben dem Aspekt der Bequemlichkeit sollte bei der Wahl der geeigneten Nachtwäsche aber unbedingt auch die jeweilige Jahreszeit berücksichtigt werden.

Während sich im Frühling und Sommer knapp geschnittene Nachtwäsche aus luftigeren Stoffen, wie

anbietet, kann man gerade im Herbst und Winter mit der falschen Nachtwäsche schnell frieren und infolgedessen an einer unangenehmen Erkältung erkranken. In diesem Fall sollte auf wärmendere Stoffe, wie beispielsweise

zurückgegriffen werden. Auf diese Weise ist wohltuender und entspannender Schlaf garantiert.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zu Nachthemden

Allgemeine Artikel zum Thema Nachthemden

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen