Welchen Schuh fürs Fitnessstudio? Durch das richtige Modell das Workout optimieren

Sportschuh-Modelle unterscheiden sich für den Indoorbereich von Sportschuhen für den Außenbereich in ihrer Machart, insbesondere in der Flexibilität ihrer Sohle sowie in ihren Stützeigenschaften. Bei der Auswahl des Sportschuhs für das Fitness-Studio kommt es außerdem auf das jeweilige Einsatzgebiet an. Fitnessschuhe beispielsweise, werden dazu genutzt, die Effektivität von Workouts zu verbessern. Wir stellen Ihnen einige Sportschuhe vor.

Vom Pilates- bis zum Fitnesschuh: Sportschuhe haben sehr unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen

Der richtige Sportschuh für verschiedene Aufgaben

Einen ausschließlichen Sportschuh für das Fitness-Studio gibt es nicht. Wichtig bei allen Indoor-Schuhen ist lediglich die Abriebfestigkeit ihrer Sohle, die keine Streifen auf dem Boden hinterlassen darf.

Ansonsten entscheidet bei der Auswahl des jeweiligen Fitness-Schuhs die potentielle sportliche Disziplin. Hersteller geben Sportschuh-Modellen spezielle Bezeichnungen, die sich an der Sportart orientieren.

Pilates-Schuhe

Pilates-Schuhe beispielsweise sind für das Training von Yoga und Pilates konzipiert. Beide Sportarten werden normalerweise barfuß ausgeführt, Hygiene und Komfort lassen Sportler im Fitness-Studio jedoch gern auf entsprechende Schuhe zugreifen.

Pilates-Schuhe zeichnen sich durch eine besonders dünne Gummisohle aus. Das Obermaterial besteht aus einem sehr weichen, textilen Material. Es passt sich der Fußform bestens an und ist sehr elastisch. Auch die Gummisohle ermöglicht eine perfekte Beweglichkeit.

Spinning-Schuhe

Zum Spinning trägt der Sportler Spinning-Schuhe. Im Gegensatz zum Pilates-Schuh besitzt der Spinningschuh eine harte Sohle, insbesondere im Pedalbereich. Diese gewährleistet eine gute Kraftübertragung vom Fuß auf das Pedal.

Für einen besseren Halt lassen sich sogenannte Pedal-Cleads anbringen, die das Abrutschen vom Pedal verhindern. Hochwertige Modelle besitzen eine gute Ausarbeitung im Innenschuhbereich.

Dance-Schuhe

Dance-Schuhe werden bei Dance- und Aerobic-Kursen getragen.

Das Besondere an ihrer Sohle sind diverse Flexkerben sowie ein Drehpunkt, durch welchen flexible Bewegungen sowie das Drehen möglich sind. Zudem besitzt die Mittelsohle gute Dämpfungseigenschaften. Zusätzliche Dämpfungselemente sind im vorderen und hinteren Fußbereich verbaut.

Kletterschuhe

Einige Fitness-Studios verfügen über Kletterwände. Die an ihnen verwendeten Kletterschuhe sind besonders formstabil, besitzen eine Verstärkung im Zehenbereich sowie stabile Stützen. Dennoch sind sie besonders leicht.

Besonderheit: Workout-/Fitness-Schuhe

Workout-Schuhe sind Sportschuhe, die im Gegensatz zu anderen Sportschuh-Modellen für eine gewisse Instabilität des Fußes sorgen. Diese wird durch zwei im Schuh integrierte Luftkissen erzeugt, auf denen der Sportler die Balance halten muss.

Der erzeugte Bewegungsablauf soll die Tiefenmuskulatur der Beine und des Gesäßes aktivieren und zu einem effizienteren Ergebnis beim Fitness-Training führen.

Wirkungsprinzip

Die meisten Fitnessschuhe haben eine halbrunde Sohle, durch die die gesamte Beinmuskulatur, Gelenke und das Gesäß trainiert werden sollen. Außerdem wird die Wirbelsäule gefestigt und das Bindegewebe gestrafft.

Dies funktioniert deshalb, weil man durch die halbrunde Sohle keinen sicheren Stand hat - wie bei anderen Schuhen. Die Muskulatur muss sich also "anstrengen", um die Instabilität auszugleichen. Dabei wird auch die tiefliegende Muskulatur gefestigt und die Durchblutung teilweise gestärkt.

Alles in allem sind das durchaus positive Nebeneffekte, vor allem, wenn man bedenkt, dass man einfach nur geht und keine anstrengenden Workouts machen muss. Durch die Simulation eines Spaziergangs auf weichem Waldboden oder im Sand werden verschiedenste Muskeln angeregt und es kommt zu deren Stimulation.

Langsam daran gewöhnen

Wichtig ist, dass man das "Training" anfangs nicht übertreibt, da sich die Muskulatur natürlich erst an die ungewohnte Belastung gewöhnen muss. Wer gleich stundenlang mit den Fitnessschuhen spazieren geht, wird am nächsten Tag unangenehmen Muskelkater haben und sich nicht besser, sondern schlechter fühlen. Beginnen Sie also langsam.

In den ersten Tagen können die Fitnessschuhe durchaus in der Wohnung getragen werden, zum Beispiel beim Kochen oder Staubsaugen. Tag für Tag kann man die Tragedauer steigern, sodass sich die Beine und das Gesäß langsam an die Schuhe gewöhnen können.

Anfangs empfiehlt es sich, die Schuhe nur für kurze Strecken (zum Beispiel zum Einkaufen) und vor allem auf ebenem Boden zu tragen, später kann man ruhig ausgedehnte Spaziergänge - auch in unwegsamem Gelände - machen. Nach einigen Wochen werden Sie die positiven Effekte bereits sehen und spüren.

  1. Das Bindegewebe wird fester,
  2. Muskeln straffen sich,
  3. Gelenke schmerzen nicht mehr.
  4. Auch die Wirbelsäule wird weniger belastet, was insgesamt zu einem aufrechteren Erscheinungsbild beiträgt.

Optimierung des Trainings

Es dauert einige Wochen, bis man die volle Wirkung von Fitnessschuhe richtig nutzen kann. Diese Schuhe sind nicht unbedingt für Workouts geeignet, die schnelle Bewegungen oder gute Balance erfordern. Stattdessen können Sie in einigen kraftintensiven Trainingseinheiten eingesetzt werden, ebenso wie für leichtes Jogging. Wir nennen Ihnen einige Möglichkeiten, wie Fitnessschuhe Workouts verbessern können.

Verbesserung der Körperhaltung

Fitnessschuhe helfen den Rücken und die Beinknochen zu begradigen, indem die Auflage des Fußes unausgeglichen ist und der ganze Körper veranlasst wird, sich selbst zu balancieren.

Wenn Sie sich in der richtigen Körperhaltung befinden, während Sie Ihre Workouts durchführen, helfen Fitnessschuhe, dass Sie Übungen, die im Stehen ausgeführt werden, korrekt ausgeübt werden. Gleichermaßen wird Ihr Körper trainiert, auch in anderen Situationen eine korrekte Haltung einzunehmen.

Verbesserung der Durchblutung

Fitnessschuhe bringen nachweislich eine Verbesserung der Durchblutung von Fuß- oder Beinmuskeln mit sich. Sogar dann, wenn Sie nur still da stehen.

Die erhöhte Durchblutung ist nicht nur gut, um die Muskeln gesund zu halten. Es kann ebenso Ihre Trainingsleistung verbessern, da Ihre Muskeln mit mehr Sauerstoff versorgt werden und somit längere Zeit hart arbeiten können.

Isolation der Rumpfmuskulatur

Wenn auch Sie diese speziellen Sportschuhe ausprobieren möchten, raten wir Ihnen, sich beim Kauf gut beraten zu lassen, sodass Sie das richtige Modell für Ihren Typ finden.

Die Rumpfmuskulatur ist schwer durch Übungen zu isolieren. Es gibt zwar eine Reihe von Bauchübungen, aber die tiefer liegenden schrägen Rumpfmuskeln, die unter anderem an der Wirbelsäule ansetzen, sind damit kaum zu kräftigen.

Unsere Rumpfmuskeln helfen uns dabei, die Balance zu halten. Daher können Fitnessschuhe sie aktivieren, weil die ungleiche Sohle unsere Rumpfmuskeln veranlasst, gegenzusteuern und uns aufrecht zu halten.

Höherer Verbrauch an Kalorien

Fitnessschuhe lassen Ihre Beinmuskulatur und Bauchmuskeln härter arbeiten. Dies wird durch den unebenen Schuhabsatz erreicht. Denn da die Auflage des Fußes unausgeglichen ist, wird der ganze Körper veranlasst, mehr zu arbeiten, um aufrecht stehen zu können.

Sie werden mit jedem Schritt ein paar Kalorien mehr verbrauchen. Jede verbrauchte Kalorie sammelt sich Stück für Stück auf Ihrem Erfolgskonto an. Je mehr Kalorien verbraucht wurden, desto mehr Fett wird verloren.

Dehnen und Fordern der Muskulatur

Die Beinmuskulatur arbeitet härter, wenn Sie Fitnessschuhe tragen, weil die Muskulatur dadurch gedehnt und gefordert wird. Sie ermöglichen der Beinmuskulatur, sich weiter zu dehnen, wenn der Hacken nach unten gedrückt ist. Dies führt letztendlich zu größerer Flexibilität.

Stärkere und flexiblere Muskeln tragen zur ganzheitlichen Gesundheit bei und können Workouts effektiver machen, so dass variantenreichere und schwierigere Routinen durchgeführt werden können.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • running woman © Galina Barskaya - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema