Intimpiercing

Das Piercen im Intimbereich von Mann oder Frau mit speziellem Intimschmuck

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Ausschnitt Frauenkörper Bauch mit Piercing, Frau zieht an rechter Seite schwarzen Slip etwas runter
frauenkörper © Jari Aherma - www.fotolia.de

Ein Intimpiercing kann bei Frauen durch die Klitoris, Klitorisvorhaut, kleinen oder großen Schamlippen sowie durch die Harnröhre gestochen werden. Bei den Männern wird das Vorhautbändchen, der Hodensack, die Eichel oder die Peniswurzel durchstochen.

Piercings gelten seit einigen Jahren als angesagter Modeschmuck, deren Beliebtheit wohl noch lange Zeit anhalten wird. Immer populärer werden Piercings an Stellen des Menschen, die auf den ersten Blick vom Gegenüber nicht zu sehen sind.

So ist beispielsweise der Intimbereich des Menschen beliebtes Ziel eines Piercings. Intimpiercings gibt es in nahezu allen Variationen. Beim Mann findet man häufig Piercings durch die Vorhaut oder die Eichel des Penis. Bei der Frau Piercings durch den Venushügel, die inneren oder äußeren Schamlippen oder die Klitoris. Hierbei spielt oftmals neben der optischen Aufwertung der entsprechenden Körperstelle ein erhoffter Zugewinn an sexueller Stimulanz eine Rolle beim Wunsch nach einem Intimpiercing.

Die Wahl des geeigneten Piercings sollte im Vorfeld im Piercingstudio abgesprochen werden. Nicht alle Intimpiercings eignen sich aufgrund der anatomischen Unterschiedlichkeiten eines jeden Menschen für den Einzelnen.

Intimpiercings sind in der Regel beim erstmaligen Anlegen etwas schmerzhafter als Piercings an anderen Körperstellen. Besondere Pflege des Piercings sowie die Wahl eines guten Piercingstudios sind somit Grundvoraussetzungen, damit der Einzelnen möglichst lange Freude an dem gewählten Piercing hat.

  •  
    • 1
    • 2
    • 3
  • Nächste Seite

Grundinformationen zum Intimpiercing

Allgemeine Artikel zum Thema Intimpiercing

Intime Schmuckstücke für die Frau

Intime Schmuckstücke für die Frau

In vielen Kulturen wird mit einem Intimpiercing bei Frauen die Weiblichkeit untermalt. In unserer Kultur gelten sie jedoch eher als sexuell stimulierend.

  • 22955 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen