Hausmittel gegen fettige Haare

Wir stellen Hausmittel gegen fettige Haare vor - zum Beispiel eine Kamillentee-Haarspülung

Fettige Haare sind mehr als lästig, lassen sich aber mit den richtigen Mitteln effektiv bekämpfen. Diese müssen jedoch nicht teuer in der Apotheke gekauft werden, sondern können zu Hause mit einfachen, preisgünstigen Zutaten selbst hergestellt werden.

Nahaufnahme Flasche mit Massageöl, Seife, Kräuter auf weißem Handtuch

Fettige Haare aufgrund einer zu starken Talgproduktion in der Kopfhaut ist eines der am weitesten verbreiteten Haarprobleme, von dem insbesondere Frauen mit langen Haaren oftmals betroffen sind. Um effektiv gegen das Problem der fettigen Haare vorzugehen, nutzen viele Betroffene dabei unterschiedliche Pflegeprodukte für die Haare, die meist in zahlreichen Varianten von diversen Herstellern erhältlich sind, seien es

gegen fettiges Haar.

Nicht immer muss man jedoch auf die Produkte aus dem Handel zurückgreifen, denn ebenso gut kann man fettigen Haaren mit einfachen Verhaltensweisen und Hausmitteln zu Leibe rücken.

Haare nicht zu häufig waschen

Das allerbeste, was Menschen mit fettigen Haaren für sich tun können, ist ihre Haare nicht zu oft zu waschen. Das mag sich zunächst, etwas seltsam anhören. Jedoch ist es wirklich so, dass Haare durch häufiges Waschen noch fettiger werden.

Dies liegt daran, dass das Problem der fettigen Haare durch eine übermäßige Talg-Produktion auf der Kopfhaut entsteht. Durch häufiges Haare waschen wird die Talgproduktion zusätzlich angeregt. Deswegen sollten fettige Haare höchstens zweimal pro Woche gewaschen werden, auch wenn dies zu Anfang schwer fällt.

Haare nicht mit zu heißem Wasser waschen

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Haarewaschen ist die Temperatur des Wassers. Dieses sollte höchstens lauwarm sein, sich also auf der Haut weder kalt noch warm anfühlen.

Denn auch starke Reize durch die Temperatur können die Tätigkeit der Talgdrüsen zusätzlich erhöhen. Deshalb ist für Menschen mit einer Neigung zu fettigem Haar zu heißes oder zu kaltes Haarewaschen absolut Tabu.

Geheimwaffe Tee

Ein Hausmittel, das schon unsere Großmütter zu schätzen wussten, ist eine spezielle Teemischung, die gegen die Überaktivität der Talgdrüsen hilft. Den Tee lässt man sich am besten in der Apotheke aus folgenden Zutaten anmischen:

Um den Tee zuzubereiten, gibt man vier Esslöffel der Mischung in einen Liter kochendes Wasser, deckt es ab und lässt den Tee zehn Minuten ziehen. Den Tee trinkt man über den Tag verteilt schluckweise. Es empfiehlt sich, den Tee kurmäßig für einige Wochen anzuwenden.

Heilerde-Maske zur Beruhigung der Talgdrüsen

Für die Anwendung auf dem Kopf kann man eine Maske mit Heilerde anrühren. Diese entfettet ohne zu reizen und beruhigt die Talgdrüsen. Heilerde kann man

kaufen.

Für eine Haarmaske rührt man drei bis vier Esslöffel Heilerde mit lauwarmen Wasser an. Es wird nur so viel Wasser dazugegeben, bis ein geschmeidiger Brei entsteht, der dann auf die Kopfhaut massiert wird.

Die Haarmaske wird einmal in der Woche angewendet und muss zehn Minuten einwirken bevor man sie mit lauwarmen Wasser ausspült. Ein paar Tropfen echten ätherischen Rosmarinöls, die man in den Brei gibt, dämpfen die Tätigkeit der Talgdrüsen zusätzlich.

Kamillentee-Haarspülung

Eine Kamillentee-Haarspülung eignet sich oftmals sehr gut zur Bekämpfung von fettigen Haaren, da Kamille von Natur aus eine beruhigende Wirkung hat. Diese entfaltet sich bei der regelmäßigen Anwendung von derartigen Spülungen auch auf der Kopfhaut, wodurch die Produktion von Talg in den Talgdrüsen positiv beeinflusst werden kann.

Der Wirkstoff der Kamille trägt auf diese Weise zu einem gesunden Zustand der Kopfhaut bei und verhilft dieser wieder zu einem Gleichgewicht, bei dem eine für die Gesundheit der Haut ausreichende, aber nicht zu große Menge von Talg hergestellt wird.

Anwendung

Um eine bestmögliche Wirkung der Kamillentee-Haarspülung zu erzielen, empfiehlt es sich, diese etwa einmal pro Woche anzuwenden. Dazu setzt man zunächst einen herkömmlichen Tee auf, in dem man etwa einen Liter Wasser erhitzt und circa vier Teebeutel eines Kamillentees darin ziehen lässt.

Das abgekühlte Wasser lässt sich dann nach einer Haarwäsche optimal als Spülung für das Haar einsetzen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Pflegetipps gegen fettiges Haar

Zu diesem Artikel

  • 429 Bewertungen
  • 77521 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?a=2608

Einsortiert in die Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: aroma spa © joanna wnuk - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema