Die richtige Lippenpflege im Winter und im Sommer

Grafik blaue Schneeflocke im Schnee

Wer ganzjährig nicht auf zarte Lippen verzichten möchte, sollte diese mit einer reichhaltigen Feuchtigkeitspflege verwöhnen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eisige Kälte und starke Sonneneinstrahlung bedeuten Stress für die Lippen. Da die Lippenhaut keine Talgdrüsen enthält, wird sie schnell sie rau und spröde. Welches Pflegebedürfnis haben die Lippen im Sommer? Auf was müssen Sie bei einer Lippenpflege für den Winter achten? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

Welche Bedürfnisse unsere Haut hat, kommt auf den Hauttyp an. Aber auch die Witterungseinflüsse hinterlassen ihre Spuren auf der Haut. So bringt jede Jahreszeit unterschiedliche Anforderungen an die Hautpflege mit sich.

Besondere Aufmerksamkeit benötigen vor allem die Areale der Haut, die sehr dünn sind und somit unter Wetter- und Temperaturschwankungen besonders leiden. Hierzu gehört die empfindliche Hautpartie um die Augen und die besonders dünne Haut der Lippen. Bei der Pflege der Lippen spielt bei der Pflege, vor allem der Umstand eine Rolle das diese Hautpartie stark beansprucht wird.

Lippenpflege im Sommer

Geschädigte Lippen werden durch Handcreme wieder streichelzart

Sonnenschutz im Sommer ist absolut wichtig - nicht nur für unsere Gesichtshaut! Denn auch unsere Lippen können bei zu viel UV-Strahlung dauerhaft Schaden nehmen. Insbesondere die Unterlippe ist hier sehr empfindlich und da die Mundpartie von Natur aus nicht durch eine Hornhaut geschützt ist, können in diesem Bereich extrem schnell schmerzhafte Schäden durch UV-Strahlung entstehen.

Haben die Lippen einmal zu viel Sonne abbekommen, werden sie trocken, spröde und die Haut pellt sich ab. Zu deren Behandlung reicht ein herkömmlicher Lippenfettstift jedoch oft nicht mehr aus, um die geschädigte Haut zu beruhigen. Stattdessen eignet sich zu deren Behandlung hervorragend eine Handcreme mit Repair-Effekt, um die verbrannte Haut wieder zu regenerieren und sie angenehm zart zu machen.

Im Sommer leidet die empfindliche Haut der Lippen vor allem unter der intensiven Wärmeeinwirkung. So kommt es vor allem im Sommer zu spröden Lippen, auf denen sich Hautschüppchen bilden. Zusätzlich verstärkt wird diese Erscheinung durch die intensive Bestrahlung mit UVA- und UVB-Strahlen.

Deswegen sollte eine ideale Pflege für die Lippen während der warmen Monate unbedingt einen Lichtschutzfaktor enthalten. Dieser sollte am besten dem Sonnenschutzfaktor 20 entsprechen. Bei intensiverer Sonnenbestrahlung, beispielsweise im Urlaub, auf dem Meer oder im Hochgebirge reicht dieser jedoch nicht aus. Dann muss man auf einen speziellen Sunblocker für die Lippen zurückgreifen, um diese zu schützen.

Des Weiteren sollte die Lippenpflege unbedingt genügend Feuchtigkeit enthalten, das ist beispielsweise bei Produkten die Thermalwasser enthalten der Fall.

Pflegetipps für den Sommer

Lippen brauchen Extrapflege - so werden sie kusszart

Die schlimmste Zeit für die dünne Lippenhaut ist der Winter - der zum Glück vorbei ist. Doch auch im Sommer braucht ein kusszarter Mund ein Extra an Pflege. Gut gepflegte Lippen sind zudem die Grundvoraussetzung dafür, dass sie geschminkt werden können.

Wer sich angewöhnt, nach dem Zähneputzen regelmäßig die Zahnbürste noch ein wenig auf den Lippen kreisen zu lassen, der entfernt mit wenig Mehraufwand tote Hautschüppchen und regt die Durchblutung der Lippenregion an. Pflege kann dann auch viel leichter eindringen. Hier ist zu beachten, dass die Haut auf den Lippen so gut wie keine Pigmente besitzt. Gerade im Frühling und Sommer muss sie deswegen mit einem UV-Schutz versehen werden, den es in Form von Pflegestiften in jeder Drogerie gibt.

Wer regelmäßig unter eingerissenen Mundwinkeln und spröden Lippen leidet, die zum Aufplatzen neigen, sollte sich angewöhnen, statt Labello Bepanthen-Salbe als Pflege zu verwenden. Die Wund- und Heilsalbe enthält Dexpanthenol, das die Wundheilung vorantreibt.

Lippenpflege im Winter

Wenn es in der kalten Jahreszeit zum Wintersport gehen soll, dann denken Sie unbedingt an den Lippen-Sonnenschutz! Am besten, Sie halten immer einen Sunblocker-Stick griffbereit.

Würde die oben beschriebene Pflege während der Wintermonate benutzt, würde sie mehr schaden als die Lippen pflegen. Denn vor allem eines darf eine Lippenpflege im Winter nicht enthalten und das ist Feuchtigkeit. Denn im Winter werden vor allem die Lippen und die Gesichtshaut extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt.

Zuhause läuft die Heizung und es ist meist kuschelig warm. Verlässt man jedoch das Haus, wird die Haut oft extremen Minustemperaturen ausgesetzt. Würde vor dem Verlassen eine Lippenpflege aufgetragen die Feuchtigkeit enthält, so könnte diese Flüssigkeit, die sich an der Hautoberfläche ablagert, gefrieren. Dadurch entstehen kleine Risse, die sich schmerzhaft entzünden können.

Wichtig für die Lippenpflege während der Wintermonate ist vor allem das diese ausreichend Fett enthält. Weil es als eine Art Puffer zwischen der Haut und der Kälte fungiert.

Die Lippen gehören zu den äußeren Schleimhäuten. Diese sind viel dünner und empfindlicher als die Haut im Gesicht. Daher brauchen die Lippen besonders viel Unterstützung im Kampf gegen Umwelteinflüsse und Austrocknung. Und als unterstützende Maßnahme ist nicht das Belecken der Lippen gemeint. Der Speichel verdunstet an der Hautoberfläche und trocknet die Lippen damit nur noch weiter aus.

Wundsalbe oder Vaseline

Tipp: Für geschmeidige Lippen in Rekordzeit einfach vor dem Schlafengehen etwas Wundsalbe auftragen und über Nacht einwirken lassen. Am besten bewährt haben sich Salben mit dem Inhaltsstoff Dexpanthenol. Denn der Wirkstoff regt die Regeneration der Haut an und unterstützt die Wundheilung. Auch Vaseline bietet sich für die Pflege an. Da sie frei von Allergenen ist, ist sie gerade für empfindliche Menschen eine gute Alternative.

Lippenbalsam - die perfekte Präventionsmaßnahme

Wer spröder Haut effektiv vorbeugen will, sollte die Lippen regelmäßig mit einem Lippenbalsam behandeln. Besonders geeignet sind Produkte mit den pflegenden Zusätzen wie:

Zinksalbe als Lippenpflege oft besser als Fettstift

Rotes Kosmetikdöschen mit Lippenbalsam vor weißem Hintergrund
noname Lippenbalsam © euthymia - www.fotolia.de

Im Winter bedürfen Lippen aufgrund der Kälte einer besonderen Pflege. Oft werden sie bei eisigen Temperaturen spröde, die Mundwinkel trocknen aus. Oft ist der Grund für rissige Mundwinkel aber nicht zu trockene Haut, sondern zu feuchte Haut. Deswegen ist ein Fettstift nicht immer die beste Lösung.

Experten raten zu Zinksalben. Diese hemmen Entzündungen und trocknen die Haut. Rissige Mundwinkel können jedoch auch Anzeichen einer Pilzinfektion sein. Wenn Zinksalbe und Fettstift nicht helfen, sollte man deswegen lieber zum Arzt gehen.

Sie glätten die Haut, füllen kleine Lücken auf und verbessern die Feuchtigkeitsversorgung der Lippen. Pflegemuffel sollten es mit einem Lippenbalsam mit leckeren und duftenden Aromen wie Melone oder Erdbeere versuchen - da kommt jeder auf den Geschmack. Spezielle Anti-Aging-Produkte können sogar die Kollagenfasern im Lippeninneren stärken und so einen sichtbaren "Polstereffekt" erreichen, der den Gang zum Schönheitschirurgen überflüssig macht.

Immer noch spröde Lippen? Ab zum Arzt!

Sind Ihre Lippen ständig trocken oder entzündet, dann sollten sie die Ursachen abklären lassen. Denn hinter spröden Lippen können Hautkrankheiten oder Vitamin-B-Mangel stecken.

Pflegetipps für den Winter

Lippenpflege im Winter: Labello allein reicht nicht

Lächeln einer Frau mit roten Lippenstift und sehr weißen Zähnen
Wundervolles Lächeln junger Frau mit Grübchen © unpict - www.fotolia.de

Wenn die kalte Winterluft den zarten Lippen zusetzt, greifen die meisten Menschen zum Lippenpflegestift. Diese sind mittlerweile in zahllosen Varianten und Geschmacksrichtungen erhältlich und sollten regelmäßig benutzt werden, vor allem beim Gang ins Freie.

Wichtig ist vor allem bei Wintersportlern, dass die Lippenpflegestifte einen hohen UV-Lichtschutzfaktor haben, der die Lippen vor der hohen UV-Strahlung der Wintersonne schützt.

Das funktioniert, wenn der Labello nicht mehr hilft

Ein gutes Hausmittel zur winterlichen Lippenpflege ist Honig. Dieser wird abends vor dem Schlafen gehen auf die Lippen geschmiert und darf über Nacht einwirken. Ablecken ist verboten!

Erst morgens werden die Honigreste sanft abgewischt und die Lippen sind wieder wunderbar zart. Eine sanfte Massage des Mundes mit der Zahnbürste regt die Durchblutung an und entfernt abgestorbene Hautschuppen.

Sind die Lippen einmal spröde und rissig geworden, haben Bakterien leichtes Spiel. Auch Herpes tritt in den Wintermonaten häufiger auf als im Sommer.

Neben Honig helfen auch Olivenöl oder Sheabutter, die über Nacht aufgetragen werden oder die gute alte Penatencreme. In schweren Fällen hält auch die Apotheke hochwertige Pflegeprodukte bereit, die rissige Lippen schneller heilen lassen.

Winterfeste Lippen - Was man bei der Auswahl der Pflegeprodukte gegen spröde Lippen beachten sollte

Frau schaut ihre Lippen in schwarzem, eckigen Taschenspiegel an und tupft mit den Fingerspitzen auf den Mund
check my lips 2 © Frenk_Danielle Kaufmann - www.fotolia.de

Der Winter steht vor der Tür und er macht nicht nur Körper und Gesichtshaut zu schaffen, sondern insbesondere auch dem Mund. Denn hier ist die Haut besonders sensibel und kann sich aufgrund fehlender Schweiß- und Talgdrüsen nicht selbst schützen. Vor allem in den kalten Monaten braucht die Haut deswegen Unterstützung, damit sie nicht spröde wird oder gar reißt.

Wer kein Balm oder einen Pflegestift benutzt, neigt übrigens auch verstärkt dazu, sich über die Lippen zu lecken. Doch ironischerweise trocknet genau das diese noch mehr aus. Das gilt übrigens ebenso für Pflegeprodukte, die Phenol oder Menthol enthalten. Am besten fährt man mit Pflegestiften und Balms, die Sheabutter, Aloe Vera, Kokosnuss- oder Jojoba-Öl enthalten.

Dabei gibt es für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas. Die "Crème de Rose"-Pflege von Dior gehört mit 28 Euro zu den eher hochpreisigen Artikeln. Es gibt aber auch in den mittleren und unteren Segmenten sehr verlässliche Produkte, wie etwa das "Scented Lipbalm" von Kiehl's für knapp 10 Euro oder das "Honey Lip Balm" von Burt's Bees für 3,50 Euro.

Spröde Lippen im Winter vermeiden

Wenn es draußen kalt und ungemütlich wird, neigen viele Menschen zu trockener und spröder Haut. Besonders die Lippen sind um diese Jahreszeit sehr empfindlich. Sie verlieren an Feuchtigkeit und reißen auf. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann zu Irritationen und Herpesbläschen führen.

Damit die Lippen sich auch im Winter wohl fühlen ,sollte man ihnen besondere Aufmerksamkeit schenken. Das Angebot an Lippencremes und Pflegestiften ist riesig. Bei der Wahl des passenden Produktes ist darauf zu achten, dass es hochwertige Fette und Öle enthält. Auf gar keinen Fall sollte die Pflege Mineralöle enthalten. Diese entziehen den Lippen auf Dauer nämlich Feuchtigkeit und lassen sie noch mehr austrocknen.

Wertvolle Pflege liefern einfache Produkte wie Vaseline oder Melkfett. Diese am besten auftragen, bevor man sich in die Kälte begibt, damit die Lippenpartie vor Wind und Wetter geschützt ist. Ganz natürliche Hilfe gegen raue Lippen bietet außerdem Honig. Dünn aufgetragen wirken seine natürlichen Inhaltsstoffe feuchtigkeitsspendend.

Lippen im Winter perfekt geschützt

Der Winter ist nicht gerade die beste Jahreszeit für unsere Lippen. Das kalte und zum Teil sehr raue Klima trocknet die Lippen aus und lässt sie rissig werden. Spröde Lippen tun dabei nicht nur weh, sondern sehen auch einfach nicht schön aus. Besonders das Auftragen des Lippenstiftes wird zu einer echten Herausforderung, da er sich an den spröden Stellen festsetzt. Wer auch im Winter volle und zarte Lippen haben möchte, der sollte einige Tricks anwenden.

Wenn die Lippen zu stark austrocknen, bilden sich rissige Stellen und kleine Hautfetzen. Bevor Sie also auch nur daran denken, einen Lippenstift aufzutragen, sollten Sie Ihre Lippen peelen. Benutzen Sie dafür ein zartes, feinkörniges Peeling und massieren Sie dieses ein paar Minuten vorsichtig ein. Anschließend nehmen Sie das Peeling mit reichlich warmem Wasser wieder ab.

Da unsere Lippen in der kalten Jahreszeit besonders an Feuchtigkeit verlieren, ist es wichtig, diese von außen wieder zuzuführen. Bei der Wahl ihres Lippenbalsams sollten Sie also auf eine hydrierende Wirkung achten. Am besten eignen sich Pflegestifte mit Hyaluronsäure. Auch Aloe Vera und Karitébutter können helfen, die Lippen langanhaltend mit Feuchtigkeit zu versorgen. Lassen Sie den Lippenbalsam am besten eine halbe Stunde einwirken, bevor sie Farbe auftragen. So gewährleisten Sie, dass sich die spröden Stellen geglättet haben und sich die Farbe nicht in den Rissen absetzt.

Gut beraten sind sie im Winter vor allem mit helleren, beziehungsweise transparenten Lippentönen. Diese wirken meist gleichmäßiger als kräftige Töne. Gut geeignet sind außerdem verschiedene Lipglosse. Diese lassen die Lippen voll und feucht aussehen und können spröde Stellen kaschieren.

Lippenpflege ist in den kalten Wintermonaten besonders wichtig

Die Haut am Mund ist besonders empfindlich, denn dort befinden sich keine Talgdrüsen. Aus diesem Grund verfügen die Lippen auch über keinerlei schützendes Eigenfett. Heizungsluft, Kälte und Wind setzen ihnen deswegen besonders zu. In den kalten Wintermonaten brauchen die Lippen in besonderem Maße Pflege.

Dazu eigenen sich Pflegestifte, die Dexpanthenol, Jojoba-Extrakte oder Vitamin E enthalten. Um das Eindringen dieser Pflegestoffe zu erleichtern, sollte man die Lippen etwa zweimal in der Woche peelen. Das geht einfach mit einer weichen Zahnbürste, mit der man die Lippen in kreisenden Bewegungen massiert. Auch ein Peeling aus etwas grobkörnigem Salz, einem Löffel Honig sowie einem Schuss Olivenöl kann Wunder wirken.

Für Lippenpflege muss man nicht immer tief in die Tasche greifen. Melkfett und Vaseline sind nicht teuer, pflegen zuverlässig und sind vor allem für Allergiker ideal. Übrigens sollte auch im Winter auf einen UV-Schutz geachtet werden. Besonders wer sich viel draußen aufhält oder in den Winterurlaub fährt, sollte einen Pflegestift mit einem solchen Schutz verwenden.

Grundinformationen und Tipps zur Lippenpflege

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: snowflake © Olga Lyubkina - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema