Unreine Haut ab 40 - wie sie entsteht und wieder geht

Frau zeigt kritisch auf Pickel im Gesicht

Mögliche Gründe für Hautunreinheiten nach der Pubertät und wie man sie am besten bekämpft

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Es ist ja schon merkwürdig: Normalerweise sollte man davon ausgehen, dass sich die Haut nach der Pubertätszeit strahlend schön und rein zeigt. Immerhin sollten sich die Hormone wieder beruhigt haben und keinerlei Kapriolen schlagen. Stimmt auch irgendwie, denn zwischen zwanzig und vierzig Jahren sieht die weibliche Haut in der Regel gesund und rosig aus. Doch wie so oft bestätigen Ausnahmen diese Regel und so kann es durchaus sein, dass die Haut sich von ihrer negativen Seite zeigt. Warum das so ist und welche Auslöser dafür verantwortlich sein können, soll nun hier geklärt werden.

Ungesunde Ernährung

Einer der Auslöser für unreine Haut ab 40 findet sich sehr oft in der Ernährungsweise.

hinterlassen tatsächlich ihre Spuren - und zwar in Form von Pickeln, Mitessern und trockener, fahler Haut. Schokolade und Co. fördern nämlich die Bildung von Talg, der wiederum die Poren verstopft und die Unreinheiten regelrecht provoziert.

Stellt man solch eine unreine Haut fest, dann lohnt es sich für mindestens drei Monate auf "ungesunde Nahrung" zu verzichten und dagegen lieber zu viel

zu greifen.

Ungesunde gegen gesunde Lebensmittel austauschen für ein schöneres Hautbild
Ungesunde gegen gesunde Lebensmittel austauschen für ein schöneres Hautbild

Stress

Als einer der häufigsten Auslöser ist zudem der Stress zu nennen. Hat man nur ab und zu stressige Zeiten, kann der Organismus das wunderbar selber regulieren. Doch ist man quasi im Dauerstress, werden die männlichen Hormone verstärkt produziert und das Immunsystem geschwächt. Das wiederum bringt die Haut in Aufruhr.

Beide gerade genannten Aspekte begünstigen deshalb die Entstehung von Akne bzw. lassen vorhandene Pickel wesentlich langsamer abheilen.

wirken schon fast wahre Wunder in Sachen schöner Haut.

Regelmäßige Entspannungsübungen verbessern das Hautbild
Regelmäßige Entspannungsübungen verbessern das Hautbild

Erkrankungen der Haut auch durch Stress möglich

Hautprobleme können auch durch Stress verursacht werden - "Hirn-Haut-Verbindung"

Hautausschnitt mit Ausschlag, Allergie
An allergic reaction causeing a severe case of hives. © Rob Byron - www.fotolia.de

Viele Menschen haben Probleme mit der Haut, was durchaus auch an einer seelischen Belastung oder auch an Stress liegen kann, denn die Haut ist ein empfindliches Organ. Als Symptome zeigen sich Unreinheiten oder man verspürt einen ständigen Juckreiz, was sogar zu chronischen Hautkrankheiten führen kann.

"Hirn-Haut-Verbindung"

Normalerweise ist die Haut ein Schutz gegen Infektionen und wenn irgendwelche Viren oder Bakterien eindringen, so werden sie zuerst dort von den weißen Blutkörperchen bekämpft. Aber manchmal richtet sich diese Abwehr auch gegen den eigenen Körper und die Haut rötet sich, juckt oder bildet Schuppen. Dieser Effekt kann durch Stress noch verstärkt oder sogar dadurch ausgelöst werden. Hierbei reden die Experten von einer "Hirn-Haut-Verbindung".

Zusammenhang von Stress und Hautkrankheiten

Über den Ablauf ist noch nichts Näheres bekannt, aber Forscher von der Charité in Berlin und von der Universität von Kanada sind dabei dies zu entschlüsseln. In ihren Versuchen setzten sie Mäuse verstärkt mit Lärm unter Stress, so dass diese mit einem Anstieg von weißen Blutkörperchen in der Haut reagierten, so als ob sie irgendwelche Krankheitserreger bekämpfen wollen. Daraus schließen die Forscher, das die Immunzellen durch Stress stärker aktiviert werden, die in der Entwicklung von Hautkrankheiten eine zentrale Rolle spielen.

Zu viel Pflege

Zuviel fettige Pflege überfordert die Haut auch
Zuviel fettige Pflege überfordert die Haut auch

Auch ein Zuviel an Pflege schadet der Haut mehr als das sie ihr gut tut. Greift man zu falschen Produkten, wie etwa zu fetthaltigen Cremes und belegt diese noch mit einem Make-up, dann kann man davon ausgehen, dass die Bakterien sich in den Talgdrüsenfollikeln äußerst wohl fühlen.

Besser ist es in diesem Fall, einmal eine Art "Creme-Diät" einzulegen und statt fetten Pflegeprodukten eine Zeit lang leichte Varianten zu benutzen. Eine milde Reinigung am Morgen und Abend, viel frische Luft und eventuell eine geeignete Behandlung von Erwachsenenakne geben der Haut die Chance sich zu regenerieren und tief durchzuatmen.

Wechseljahre

Manchmal finden sich die Hautprobleme auch deshalb, weil man sich schon in den Anfängen der Wechseljahre befindet. In dieser Zeit werden vermehrt männliche Androgene (Hormone) hergestellt, die wiederum dafür verantwortlich sind, dass sich die Haut unschön verändert.

Hier kann ein Besuch beim Gynäkologen Aufschluss über den Hormonstatus geben, der bei einem Ungleichgewicht mittels Phytohormone recht gut eingestellt werden kann.

Hausmittel gegen unreine Haut ab 40

Ebenfalls gut wirken alte Hausmittel im Kampf gegen die Pickel und Mitesser. Zitronensaft desinfiziert die entzündeten Talgdrüsen beispielsweise und wirkt gleichzeitig keimtötend. Als erste Hilfe kann es helfen, einige Tropfen des Saftes auf die betroffene Stelle zu tröpfeln.

Auch die Gerbstoffe im Schwarzen Tee sind sehr gut geeignet. Hierzu

  1. brüht man den Tee auf,
  2. lässt ihn abkühlen und
  3. taucht dann eine Kompresse ein, die man
  4. auf die Pickel legt und
  5. nach fünf bis zehn Minuten wieder abnimmt.
Schwarzer Tee als Hausmittel gegen Pickel und unreine Haut
Schwarzer Tee als Hausmittel gegen Pickel und unreine Haut

Achtung: Das angeblich tolle Hausmittel Zahnpasta sollte man keinesfalls verwenden, denn Zahncremes enthalten in der Regel Fluor, das die Entzündungen der Haut noch verschlimmert!

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: spot - pimple © stryjek - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Unhealthy vs healthy food © Tijana - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: relaxed © Iryna Shpulak - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Pflege der Schönheit © Martin Allinger - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: early tea © AGphotographer - www.fotolia.de

Autor:

Viola Reinhardt - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema