Augencreme

Für glatte Haut rund um die Augen

Augencremes dienen der Pflege und dem Schutz der Augenpartie. Wertvolle Substanzen glätten und straffen die Haut und sorgen so für ein jüngeres Aussehen.

Linkes Frauenauge, darunter Augencreme
green eyes, eye cream, long eyelashes, cosmetic © Sibear - www.fotolia.de

Augencremes sind spezielle Cremes, die die Haut im Augenbereich pflegen sollen. Durch ein Verlust an Feuchtigkeit, die Muskelbewegungen im Mimikspiel, das Lachen oder auch durch UV-Strahlen können sich Falten bilden.

Wirkung und Inhaltsstoffe

Augencremes sollen glättend und schützend wirken und die Feuchtigkeit zurückbringen. Da die Haut im Augenbereich sehr empfindlich ist, sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass keine Parfüme und vor allem keine Konservierungsstoffe enthalten sind, da diese Stoffe für Reizungen sorgen können. Wirkstoffe wie

haben ihre Wirksamkeit bewiesen. Auch

gehören zu den pflegenden Inhaltsstoffen.

Arten

Im Rahmen der verschiedenen Arten von Augencremes sind

  • das Augenserum und
  • das Augenfluid

nennenswert. Ersteres eignet sich besonders gut für Mischhaut und fettige Haut, ebenso für reife Haut. Ein mal pro Woche angewandt, kann es seine konzentrierten Wirkstoffe entfalten.

Das Augenfluid ist dünner als eine Creme und eine Verwendung empfiehlt sich besonders vor dem Auftragen von Schminke. Das Fluid ist für normale Haut optimal.

Vertrauen sie nicht immer nur den Angaben des Herstellers, sondern prüfen sie genau, was in den Cremes enthalten ist und wie das Preis-Leistungsverhältnis ist.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zu Augencreme

Allgemeine Artikel zu Augencreme

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen