Die richtige Pflege für Kinderfüße

Beinahe alle Kinder werden mit gesunden Füßen geboren, lediglich 40 Prozent haben jedoch auch als Erwachsener noch gesunde Füße. Besonders Kinderfüße müssen richtig gepflegt werden, um eine gesunde Entwicklung zu gewährleisten. Bei mangelnder oder falscher Fußhygiene bei Kindern kann es bereits im Kindergartenalter zu Fußpilz, eingewachsenen Fußnägeln sowie Schweißfüßen und Hornhaut kommen. Die Fußprobleme ziehen sich dann bis ins Alter fort.

Wir erklären, was bei der Pflege von Kinderfüßen zu beachten ist

Obwohl die Kinderfüße einer besonderen Behandlung bedürfen, ist die Pflege der Füße nicht sehr aufwendig. Grundsätzlich gilt es die Füße

  • zu reinigen,
  • zu trocknen und
  • die Nägel sorgfältig zu schneiden.

Waschen, trocknen, cremen

Beim Baden sollten die Füße gründlich gereinigt werden. Besonders die Zehenzwischenräume müssen von Schmutz befreit werden. Geeignet ist eine pH-neutrale Seife.

Nach dem Waschen der Füße müssen diese sehr gut abgetrocknet werden. Feuchte Füßchen können schnell von Fußpilz befallen werden. Man sollte der Haut daher auch noch etwa 15 Minuten gönnen, um vollständig trocknen zu können, bevor Socken oder ein Strampler angezogen werden.

Die Kinderfüße sollten zudem nicht zu stark eingecremt werden. Möchte man nicht auf die Creme verzichten, sollte man diese an den Füßen sparsam verwenden und vollständig einziehen lassen, bevor ein Söckchen angezogen wird. Die Feuchtigkeit kann sonst zu Pilzen und Hautrissen führen.

Das tut den Füßchen außerdem gut

Die Füße sollten öfter an die Luft. Man sollte jedoch auf eine ausreichende Temperatur achten, damit sich die Kleinen nicht erkälten oder ähnliches.

Bei Socken und Stramplern muss darauf geachtet werden, dass diese nicht zu eng sitzen und die Füßchen einengen und quetschen. Als Material sollten atmungsaktive Baumwoll- oder Wollsocken gewählt werden. So wird ein Schwitzen der kleinen Füße verhindert.

Werden bereits kleine Schühchen getragen, sollten diese aus einem weichen Leder bestehen. Erst wenn das Kind zu laufen beginnt, kommt festes Schuhwerk zum Einsatz.

Die Nägel schneiden

Auch bei Kinderfüßen gehört das Nägelschneiden dazu. Ab dem dritten Lebensmonat entwickelt sich eine Festigkeit der Nägel. Um zu verhindern, dass sich das Kind selbst verletzt, sollten diese geschnitten werden.

Fehler können hierbei zu eingewachsenen Nägeln führen, man sollte also besonders vorsichtig vorgehen. Eine normale Nagelschere oder ein Nagelclipser sind ungeeignet, besser ist eine abgerundete Nagelschere speziell für Babys und Kleinkinder.

Die Nägel sollten nicht zu kurz geschnitten werden. Durch einen geraden Schnitt wird dem Einwachsen der Nägel vorgebeugt und das Entstehen schmerzhafter Entzündungen verhindert.

Da das Kind vermutlich nicht von alleine still hält, sollte man es ablenken oder einen entspannten Moment abwarten. Lässt sich das Kind die Nägel jedoch überhaupt nicht schneiden, sollte man den Schnitt im Schlaf vornehmen.

Die Nägel an Händen und Füßen sollten ein- bis zweimal im Monat geschnitten werden. Alternativ zum Schneiden der Nägel kann auch eine feine Feile verwendet werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • feet of newborn baby © NiDerLander - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema