Sakkos

Jackets für Damen und Herren

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Geschäftsmann mit Aktentasche unter dem Arm, im Hintergrund eine Frau
my job! © Franz Pfluegl - www.fotolia.de

Das Sakko ist eine spezielle Art einer Jacke, die mit meist großen Knöpfen verschlossen wird und das Oberteil eines Anzugs darstellt. Es ist auch unter der Bezeichnung Jackett bekannt und wird in der Regel zu besonderen Anlässen oder im Beruf getragen.

Beim Sakko (auch Sacco, Jackett oder Veston genannt) handelt es sich um eines der bedeutsamsten Herrenkleidungsstücke der westlichen Welt. Die durchgehend geschnittene Jacke erkennt man am tief heruntergezogenen Reverskragen und dem Knopfverschluss an der Vorderseite. Rückseitig befindet sich ein Mittel- bzw. zwei Seitenschlitze, die für ausreichend Bewegungsfreiheit - besonders beim Setzen sorgen.

In der Regel sind Sakkos mit zwei seitlichen Pattentaschen in Taillenhöhe und einer Leistentasche auf der linken Brust versehen. Seine historischen Ursprünge hat das Sakko wohl in den früheren Bauernkitteln, sprachlich leitet es sich vom amerikanischen "sack" als Bezeichnung für einen lose sitzenden Überrock ab.

Im Wesentlichen unterscheidet man zwei Formen: den Einreiher, der nach amerikanischem oder englischem Stil mit zwei bzw. drei Knöpfen schließbar ist und und den Zweireiher, bei dem zwei Knopfreihen zu je 2 bzw. 3 Knöpfen für sicheren Halt sorgen. Typisch für Zweireiher ist der gerade Abschlusssaum, Einreiher weisen hingegen auch oft gerundete Kanten auf. Üblicherweise wird der untere Knopf offen gelassen.

Die gängige Kombination zum Sakko besteht aus Hemd und Krawatte. Alternativ kann auch ein Westover zum Hemd getragen werden, die Krawatte gilt bei legeren Anlässen als entbehrlich, und Mutige präsentieren Pullover, Polohemd oder T-Shirt als "Darunter".

Es empfiehlt sich, zum Sakko eine farblich abgestimmte Hose zu tragen, wenn es um berufliche oder geschäftliche Anlässe geht. In der Freizeit verleiht eine Jeans der sonst so seriösen Jacke einen sportiven Look.

Grundinformationen und Tipps zu Sakkos

So werden Sakko-Größen bestimmt

So werden Sakko-Größen bestimmt

Damit das Sakko richtig passt, ist natürlich die Größe ausschlaggebend. Verschiedene Körpermaße bestimmen hier das passende Modell.

  • 19279 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen
So können Frauen Sakkos perfekt kombinieren

So können Frauen Sakkos perfekt kombinieren

Im Büro soll es nach Möglichkeit schick und schlicht sein. Wie wäre es also mit einem edlen Sakko zur weißen Bluse? Oder zum schmal geschnittener Rock?

  • 2735 Lesungen
  • 3 von 5 Sternen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen