Welche Schuhe zu einem Anzug passen

Informationen über die beliebtesten Anzugschuhvarianten und Tipps zur Wahl des richtigen Modells

Die Schuhe zum Anzug unterliegen im Business- und Abendgarderobe-Bereich einem Dresscode, ansonsten unterliegen sie der Mode und dem Geschmack des Trägers. Im Business-Bereich, zum dunklen Anzug, kann Schwarz ein Muss sein, Braun geht höchstens bis 18.00 Uhr. Hier erfahren Sie mehr, über die gängigsten Anzugschuhvarianten und ihre Eigenschaften.

Lederschuh wird mit Bürste geputzt

Die Ton-in-Ton-Regel

Bei dieser Regel entscheidet der farbliche Gesamteindruck.

  • Wenn der Anzug beige sein sollte, können es helle Schuhe sein,
  • ein dunkelbrauner Anzug verträgt durchaus auch dunkelbraune Schuhe nach 18.00 Uhr.
  • Beim hellen Sommeranzug dürfen es dann weiße Schuhe sein,
  • nur zum Frack oder Smoking wäre Schwarz vorgeschrieben.

Das richtige Schuhmodell

Neben der Farbe spielt das Schuhmodell eine große Rolle, auch hier gelten in gehobenen Business-Bereichen und für die große Oper strenge Regeln, es ist der Schnürschuh vorgeschrieben. Anzugschuhe müssen demnach auf den jeweiligen Anzug und auch Anlass abgestimmt werden. Hierbei steht natürlich die Farbauswahl im Vordergrund aber auch

  1. das Muster,
  2. eventuelle Verzierungen und
  3. die Form

spielen eine Rolle. Man bedenke, dass die meisten Menschen ihr Gegenüber nach dem Kopf und nach den Schuhen beurteilen. Also spielen nicht nur der Stil und natürlich die Sauberkeit, sondern auch der Preis eine Rolle. Gute Schuhe gibt es kaum unter 150,- Euro (für Herren), die Oberklasse fängt bei rund 300,- Euro an. In dieser Preisklasse sieht man den Schuhen die Schuhmacherkunst an. Ein Erkennungsmerkmal besteht im rahmengenähten Obermaterial.

Der Oxford

Er gehört zur Grundausstattung und somit in jede Garderobe: Mit einem schwarzen Oxford liegen Sie immer goldrichtig. Dies gilt sowohl für den Businessalltag als auch für förmliche Anlässe.

  • Meist in Schwarz und
  • mit wenigen Verzierungen,

passt er zu nahezu jedem Anzug. Dieser Schuh hat eine sogenannte geschlossene Schnürung. Das bezieht sich auf den Schaftschnitt, wo die V-förmig zusammenlaufenden Verschlussteile beim Oxford unter dem Vorderteil enden. Der Schuh ist in seiner eleganten Form aus braunem oder schwarzem

  • Kalbs- oder
  • Cordovan-Leder.

Oxford-Schuhe mit dünner Ledersohle wirken hierbei am elegantesten. Die Rauledervarianten

  1. sind meist grober,
  2. verfügen über eine dickere Sohle und
  3. sind in der Farbe Braun gehalten.

Diese Modelle eignen sich zum Beispiel ideal für die Freizeit und Semi-Casual Einladungen eignet.

Der Derby

Hierbei handelt es sich um einen formellen Schuh mit offener Schnürung. Im Vergleich zum Oxford sind die zusammenlaufenden Verschlussteile beim Derby T-förmig aufliegend nach vorne offen. In Amerika auch unter dem Begriff „Blucher“ bekannt, eignet sich dieses Anzugschuhmodell für all jene, die nicht beruflich dazu gezwungen sind, elegante Oxfords zu tragen. Der Derby stellt also eine gute Understatement-Alternative zum Oxford dar, wenngleich er nicht ganz so förmlich ist. Meist findet man ihn aus braunem oder schwarzem

  • Kalbs- oder
  • Cordovan-Leder

gefertigt. Es gibt ihn auch in Rauleder, allerdings ausschließlich in Braun. Diese Variante wird eher in der Freizeit mit etwas soliderer Sohle getragen. Die schwarze Variante mit dünner Ledersohle eignet sich gut für

  • förmliche Anlässe oder
  • geschäftliche Meetings.

Der Budapester

Obwohl es der Name vermuten lässt, ist die Bezeichnung "Budapester" etwas irreführend, da das Schuhmodell an sich nicht aus Budapest stammt. Allerdings ist es bei ungarischen Schuhmachern sehr beliebt. Der “Budapester” heißt eigentlich Brogue und hat seinen Ursprung in ländlichen Gegenden von Irland und Schottland.

Erkennbar ist er an den reichhaltigen Lochverzierungen mit der typischen Perforation. Meist in Braun, passt dieser Schuh hervorragend zu Anzügen, die aus Materialien wie

  • Tweed oder
  • Flanell

gefertigt werden. Ebenso gut eignet er sich zu dunklen Navy Modellen. Das Obermaterial des Brogue ist schwarzes oder braunes

  • Kalbs-/Cordovan-Leder oder auch
  • Rauleder.

Die schwarze Variante eignet sich zwar gut für den Businessalltag, jedoch nicht für allzu förmliche Anlässe. In Braun wird er im englischen Countrystil gerne in der Freizeit getragen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Grundinformationen und Tipps zu Anzügen

Zu diesem Artikel

  • 125 Bewertungen
  • 5870 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?a=15919

Einsortiert in die Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Putz deine Schuhe - Give your shoes a shine © Mumpitz - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema