Solegrotte

Gesunde Sauna mit Salzsole

Die Solegrotte ist eine Saunavariante mit einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Die Salzsole wirkt heilsam auf die Atemwege, entschlackt den Körper und fördert die Durchblutung.

Lächelnde Frau in einer hellbraunen gefliesten Sauna
girl in the finland bath © pressmaster - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Solegrotte

Die Solegrotte ist eine Sauna mit Salzsole. Unter Sole versteht man sehr salzhaltiges Mineralwasser.

Merkmale und Durchführung

Kennzeichnend für die Solegrotte ist zum einen die im Vergleich zur herkömmlichen Sauna verhältnismäßig

  • geringe Temperatur,

und zum anderen die

  • extrem hohe Luftfeuchtigkeit,

welche nahezu einhundert Prozent erreichen kann. Die Standardtemperatur liegt bei 40 Grad Celsius, also im Grunde kaum höher, als ein normales Vollbad in der Badewanne haben sollte.

Vor dem Besuch der Solegrotte sollte sich der Anwender gründlich abduschen; die Anwendungsdauer beträgt in der Regel zwischen 15 und 20 Minuten. Die Anwendung erfolgt durch das Versprühen der feinen Salzsole. Durch das Einatmen der Salzsole wird nicht nur die Atmung positiv beeinflusst, sondern auch die Durchblutung des Körpers gefördert.

Anwendungsgebiete

Die Solegrotte empfiehlt sich bei einigen Beschwerden und Krankheiten, wie zum Beispiel bei

Von Ärzten empfohlen

Die Solekur wird übrigens auch von Ärzten empfohlen, da einige Vorteile für die Gesundheit erzielt werden können. Zum einen werden die Atemwege ideal befeuchtet, sodass sich festgesetztes Sekret in den Bronchien und den Nebenhöhlen sehr leicht lösen kann. Zum anderen werden Heilungsprozesse nach Erkältungen und grippalen Infekten beschleunigt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Solegrotte

Allgemeine Artikel zur Solegrotte

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen