Laconium

Griechisches Schwitzbad zum Entschlacken des Körpers

Laconium ist die Bezeichnung für ein sehr gesundes Schwitzbad. Da im Laconium nur etwa 55 Grad Celsius herrschen, ist der Aufenthalt bei weitem nicht so kreislaufbelastend wie in gewöhnlichen Schwitzräumen.

Junge Frau im Badeanzug entspannt in Sauna
jeune femme dans un sauna © auremar - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Laconium

Das Laconium ist ein Schwitzbad, dass seinen Namen einem Volk aus dem südlichen Griechenland, den Laconiern verdankt. Heute wird das Laconium ähnlich den römischen Dampfbädern aufgebaut. Es wird dabei durch einen gefliesten Fußboden bis auf eine Temperatur von 60 Grad Celsius erhitzt.

Durchführung

Im Gegensatz zur klassischen Sauna wird die Temperatur im Laconium nur langsam gesteigert, sodass die Anwendung sehr kreislaufschonend ist. Daher spricht man beim Laconium auch von einer sanften Art der finnischen Sauna.

Man kann sich im Laconium bis zu einer Stunde aufhalten, was natürlich bei einer (finnischen) Sauna nicht so ohne Weiteres möglich ist, da die Temperatur dort sehr schnell und konstant relativ hoch ist. Durch diese lange Aufenthaltsdauer und das damit verbundene Schwitzen wird der Körper sehr gut entgiftet und entschlackt.

Wirkung

Die Funktionsweise des Laconium ist so, dass der Körper durch die Hitze sehr schnell anfängt zu schwitzen. Dies führt zu

Als Resultat erhält der Anwender das Gefühl von starker körperlicher Entspannung und Frische, sodass das Laconium heute eine beliebte Anwendung im Wellness-Bereich dar stellt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Laconium

Allgemeine Artikel zum Laconium

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen