Elektromassage - Wirkung und Anwendung

Weiblicher Po wird mit Massagegerät massiert

Zur Lösung von Verspannungen und Anregung der Durchblutung

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Unter einer Elektromassage versteht man eine Massage mithilfe von elektrischen Geräten. Dazu gehören zum Beispiel Massagesessel, Massagestäbe oder Fußmassagegeräte. Beliebt sind Modelle, die mehrere Massagearten simulieren können. Man sollte beachten, dass sie nicht unbedingt dafür geeignet sind, um Problemzonen gezielt anzusprechen. Lesen Sie über die Wirkung und Anwendung von Elektromassagen.

Elektromassage - Merkmale und Wirkungsweise

Bei einer Elektromassage kommen verschiedene elektrische Geräte zur Anwendung, die man zu Hause für eine Massage verwendet. Dabei kann es sich um

Blonde Frau räkelt sich hinter schwarzem Leder-Massagesessel
Blonde Frau räkelt sich hinter schwarzem Leder-Massagesessel

handeln. Erzeugt wird der Massageeffekt durch Vibrationen und Druck. Ebenso wie herkömmlichen Massagen können Elektromassagegeräte Muskelverspannungen lösen und die Durchblutung anregen.

Massagegeräte gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Besonders beliebt und praktisch sind dabei Modelle, die mit mehreren Massagefunktionen punkten können. Diese sind somit besonders flexibel einsetzbar und vielseitig.

Zudem lassen sie sich häufig an unterschiedlichen Körperbereichen anwenden, wie etwa

  • am Nacken
  • am Rücken
  • an den Armen und Beinen
  • am Bauch sowie
  • am Po.

Solche Geräte arbeiten häufig mit Pads, über die Reizstrom übertragen wird, und wodurch die Impulse auf die Muskeln treffen. Somit dienen viele Modelle auch gleichzeitig dem Muskeltraining.

Frau bekommt Schultermassage mit Massagegerät
Frau bekommt Schultermassage mit Massagegerät

Typische Ausstattungsmerkmale

Eine Massage ist besonders nach einem langen Arbeitstag oder in der kalten Jahreszeit sehr wohltuend. Doch auch auf Reisen erfreuen sich elektrische Massagegeräte großer Beliebtheit. Zu den typischen Merkmalen zählen beispielsweise

  • ein LCD-Display zur übersichtlichen Bedienung
  • die Einstellungsmöglichkeit zwischen unterschiedlichen Massagearten
  • verschiedene Abstufungen für eine individuell einstellbare Intensität
  • die oftmals kompakte Größe, die das Mitnehmen solcher Geräte vereinfacht

Anwendung

Ein Ersatz für einen richtigen Masseur sind Massagegeräte allerdings nicht. So haben sie den Nachteil, dass sie nicht individuell und zielgerichtet arbeiten.

Spezielle Problemzonen lassen sich deshalb oft nicht richtig behandeln. Gute Geräte mit entsprechender Qualität sind aber durchaus in der Lage, für Entspannung zu sorgen.

Cellulite-Behandlung durch Massagegerät
Cellulite-Behandlung durch Massagegerät

Wer ein Elektromassagegerät anwendet, sollte ein paar wichtige Dinge beachten.

  • So ist es besser, die Pads der Geräte erst dann am Körper anzubringen, wenn dieser völlig trocken ist, da bei Feuchtigkeit die gewünschte Wirkung beeinträchtigt wird.
  • Leidet man unter gesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck, Allergien oder Hauterkrankungen, empfiehlt es sich, vor der Anwendung erst einen Arzt zu befragen.
  • Nicht zur Anwendung kommen dürfen Elektromassagegeräte bei Fieber, Herzbeschwerden oder während einer Schwangerschaft.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: female bottom massage © gajatz - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: massage © Andrea Rankovic - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Procedure of treatment of a cellulitis © Andrey Armyagov - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: masage01 © Andrey Voznjuk - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema