Handmassage

Für die Förderung der Durchblutung und Beweglichkeit von Hand und Fingergelenken

Die Hand wird im Alltag täglich stark beansprucht und muss vielen äußeren Strapazen standhalten. Die Fingerkuppen durchziehen viele feine Nervenbahnen. In manchen Berufen ist eine einwandfreie Feinmotorik obligatorisch, darum ist eine Handmassage zur Aktivierung der Sensibilität und zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens sehr sinnvoll. Für die absolute Entspannung kann für die Handmassage auch aromatisiertes Massage-Öl verwendet werden.

Männerhand wird von Frauenhänden massiert
Handmassage © Swifter - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Handmassage

Die Handmassage gehört zu den Wellnessmassagen und dient dem körperlichen Wohlbefinden. Sie wird nicht von den Krankenkassen bezahlt. Gleichwohl ist eine Handmassage gerade für diejenigen wichtig, deren Hände starken Belastungen ausgesetzt sind.

Wirkung

Eine intensive Handmassage

Bei alten Menschen kann eine Handmassage

  • die Durchblutung der Hand fördern und diese geschmeidiger und beweglicher machen.

Auch

Dies ist besonders wohltuend für diejenigen, welche den ganzen Tag lang mit den Fingern spezielle Bewegungen ausführen, wie zum Beispiel Feinmechaniker.

Da die Hände des Menschen nicht nur als Greifwerkzeuge dienen, sondern hier auch Nervenstränge der Hirnnerven enden, die unter anderem Schultern und Arme versorgen, kann eine Handmassage auch dazu dienen, dass durch Kneten und Lockern der Hände eine Entspannung im Nacken-Schulterbereich erreicht wird. Die Hand hat nämlich ähnlich dem Fuß Reflexzonen, so dass durch eine Handmassage auf den gesamten Organismus eingewirkt werden kann. Da die Hände zudem Sinnesorgane sind, wird eine Handmassage überdies als sehr wohltuend empfunden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Handmassage

Allgemeine Artikel zum Thema Handmassage

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen