Mit Akupressur zur Wunschfigur

Massagen und bestimmte Massagetechniken werden in den meisten Fällen in den Bereich der Entspannung oder auch der Medizin eingeordnet. Schmerzen und Beschwerden lindern oder auch nur den Körper fallen und die Seele baumeln lassen sind hierbei die ausschlaggebenden Aspekte. Dabei kann man die Fingerfertigkeit der Asiaten oder auch der ausgebildeten westlichen Masseure auf den Weg zur neuen Figur für sich zu Nutze machen und durchaus selber effektiv anwenden. Lesen Sie, wie Sie dank Akupressur zur Wunschfigur gelangen können.

Abnehmen mit Akupressur

Die Akupressur kann auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken, denn diese Form der Therapie mit Fingerdruck existiert seit etwa 5.000 Jahren. Zumeist wird die Akupressur im Bereich der Medizin eingesetzt, da man mit dieser speziellen Technik Spannungen und Blockaden im Körper sehr gut lösen kann und somit eine ergänzende Therapieform für zahlreiche Beschwerden zur Hand hat. Doch auch im Wellnessbereich, und hier ganz besonders beim Wohlfühlfaktor Gewicht, kann man mit nur zwei Akupressurpunkten die Diät unterstützen und das an jedem Ort und zu jeder Zeit.

Das Prinzip der Akupressur

Einer der Akupressurpunkte gegen Heißhunger sitzt am Rand des Handballens
Einer der Akupressurpunkte gegen Heißhunger sitzt am Rand des Handballens

Wie bei vielen Massagen und Therapieformen, die auf der Grundlage der Traditionellen Chinesischen Medizin basieren, werden auch bei der Akupressur (der Schwester der Akupunktur) die Meridiane angesprochen und zur Aktivität angeregt. Meridiane sind als so genannte Energiebahnen unter anderem für den ungehinderten Fluss der Lebensenergie verantwortlich. Da man ähnlich wie bei der Akupunktur bestimmte Körperpunkte gezielt beeinflussen kann, besteht nun die Möglichkeit Hungerattacken regelrecht zu unterdrücken und damit auch das Abnehmen zu unterstützen.

Sanfter Druck auf die Hungerpunkte

Überkommt einen nun plötzlich die Lust zum Essen, dann kann es sehr hilfreich sein, einen der beiden Hungerpunkte für ein bis zwei Minuten gedrückt zu halten.

Der erste Punkt sitzt genau zwischen der Nase und der Oberlippe. Nicht grobes Drücken ist hierbei angesagt, sondern ein sanfter Druck. Viele Frauen und Männer bemerken innerhalb kürzester Zeit das Nachlassen der Gelüste.

Der zweite Akupressurpunkt gegen Heißhunger befindet sich genau in der Mitte am oberen Rand des Handballens. Auch hier hält man für wenige Minuten den Punkt gegen den Hunger, und kann dabei ähnliche Effekte verspüren, wie bei dem oberhalb der Lippe.

Besonders praktisch ist diese Akupressur auch und gerade während dem Einkaufen, im Bus oder in der Bahn oder auch in einer Warteschlange, denn für andere ist es nicht ersichtlich, dass man seine Gelüste regelrecht bearbeitet. Doch der Erfolg kann sich auf Dauer mit dieser relativ simplen Methode sichtbar auf der Waage zeigen.

Grafische Darstellung der Meridiane für eine Handakupressur-Massage, mit Beschriftung
Grafische Darstellung der Meridiane für eine Handakupressur-Massage, mit Beschriftung

Weitere hilfreiche Punkte

Ein weiterer Punkt befindet sich in der Mitte des Oberarms zwischen Schulter und Ellbogen. Er trägt den Namen "Auslöschender See" und sollte eine halbe Minute lang gedrückt werden; dadurch wird das Sättigungsgefühl aktiviert.

Des Weiteren lässt sich die Leber bei ihrer Entgiftungsarbeit unterstützen; gleichzeitig wird der Fettabbau gefördert. Die beiden Punkte - "Dekorierte Pforte" - befinden sich an den Stellen, an denen der Körper von den Ellbogen berührt wird; man drückt also einfach die Arme an den Körper. Bestenfalls stimuliert man die Punkte drei Minuten lang.

Gegen Völlegefühl und zur Verdauungsförderung übt man Druck auf die Punkte "Himmelsachse" aus. Diese liegen links und rechts neben dem Bauchnabel; der Abstand zu diesem beträgt je drei Querfinger.

Gegen Süßpunkt sollte man den Punkt "Vereinte Täler" behandeln. Er befindet sich zwischen Zeigefinger und Daumen, in der Vertiefung am Faltenende.

Drückt man ihn für vier Minuten, wird der Süßhunger gemindert; außerdem kann man dadurch den Stoffwechsel anregen.

Zur Entwässerung des Körpers hilft Druck auf dem Punkt "Tauender Bach". Dieser liegt im Bereich des Übergangs von Bein zum Fuß. Eine Stimulierung von drei Minuten auf beiden Seiten hilft dabei, überschüssiges Wasser aus dem Körper zu leiten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Handmassage © Swifter - www.fotolia.de
  • Acupressure. Therapist doing healing treatment treatment on woman's hand . Alternative medicine, pain relief concept © glisic_albina - www.fotolia.de
  • Handakupressur-Massage, Meridiane © Henrie - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema