Schmerzlinderung mit Kälte- und Wärmetherapie

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Junge Frau hält sich ein Kühlelement an die Stirn

Schmerzen sind lästig und können uns auch im Arbeitsalltag stark beeinträchtigen. Die meisten schmerzbedingten Arbeitsausfälle entstsehen aufgrund von Rückenschmerzen. Neben dem Besuch beim Arzt kann man auch Zuhause etwas tun um die Schmerzen zu lindern. Besonders effektiv sind dabei Wärme- beziehungsweise Kältebehandlungen, doch bei welcher Art von Schmerzen setzt man welche Therapie ein?

Die Wärmetherapie kommt unter anderem bei Muskelverspannungen zum Einsatz. Oft sind Verspannungen im Wirbelsäulenbereich der Auslöser von Rückenschmerzen. Die Wärmetherapie kann daher auch bei jeglicher Art von Rückenschmerzen Abhilfe schaffen, egal ob Hexenschüsse oder Bandscheibenvorfälle. Schmerzen im Abdominalraum werden ebenfalls mit Wärme behandelt, dazu zählen zum Beispiel Bauchschmerzen.

Mit Kälte werden hingegen Verletzungen oder Operationswunden behandelt. Genauso auch Prellungen, Verstauchungen und Quetschungen. Auch rheumatisch bedingte Schmerzen können mit einer Kältetherapie gelindert werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 20.09.2010
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Bildnachweis: Schmerz © Meddy Popcorn - www.fotolia.de

Weitere News zum Thema

Warzen

Mit Wärme gegen Warzen

Erfolgreich gegen Warzen wirkte in einer Studie an der Hautklinik der Universität Jena die Bestrahlung mit wassergefiltertem Infrarot (wIRA), ...