Azidose-Behandlung

Zur Entsäuerung des Körpers und zum Ausgleich des Säure-Basen-Haushaltes

Der Begriff Azidose stammt aus dem griechischen und bedeutet sauer. Die Azidose-Behandlung btw. Azidose-Therapie ist eine Kombination aus Diät, Massage und Bewegung. Sie findet Anwendung bei Übersäuerung des Körpers.

Buntes Gemüse in einem großen Korb
gemüsekorb © sylwia2007 - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Azidose-Behandlung

Die Azidose-Behandlung dient vorrangig dazu, den Körper zu entsäuern. Diese Kur setzt sich aus drei Kombinationen zusammen:

  • der Massage
  • der Diät und
  • der Bewegung.

Anwendungsgebiete

Meist sollte man eine solche Kur als

  • Vorbeugung der Übersäuerung des Körpers

machen. Doch auch Krankheiten wie

können mit der Azidose-Behandlung gelindert werden.

Bestandteile im Detail

Hierbei wird zunächst einmal die Ernährung komplett umgestellt, das heißt, alle Nahrungsmittel, die zuviel Säure enthalten, dürfen zunächst einmal gar nicht und später nur noch sehr spärlich gegessen werden. Nur so wirkt die Entsäuerung auch richtig.

Um die Giftstoffe, die sich mit der Zeit im Körper angesammelt haben, entfernen zu können, bedarf es nicht nur der Nahrungsumstellung. Bei dieser Kur werden auch Wickel, Bäder, Massagen und spezielle Bewegungstherapien durchgeführt, damit der Körper richtig entsäuert werden kann.

Sinn der Azidose-Behandlung ist, dass der Körper seinen Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht bringt, damit gar nicht erst Krankheiten durch eine Übersäuerung auftreten können. Man fühlt sich nach dieser Kur wieder vital und fit.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Azidose-Behandlung

Allgemeine Artikel zum Thema Azidose-Behandlung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen