Mentaltraining

Meditation und Mentalcoaching für ein neues Selbstbewusstsein

Das Mentale Training verspricht dem Patienten eine geistige Regenerierung, erhöhte Konzentration und Leistungsfähigkeit. Ein Wohlgefühl und ein neues Selbstbewusstsein führen zu neuer Entspannung.

Schwarzhaarige Frau in Yogapose im Schneidersitz mit weißem Outfit am Strand
yoga at beach © Ye Qiang - www.fotolia.de

Förderungsziele

Unter dem Oberbegriff Mentaltraining wird eine Vielzahl von Methoden angeboten. Diese unterscheiden sich vor allem danach, was sie fördern wollen. Das können nämlich sowohl

  • die soziale wie emotionale Kompetenz
  • die kognitiven Fähigkeiten
  • das Selbstbewusstsein
  • die Leistungsfähigkeit
  • die mentale Stärke, aber auch
  • das allgemeine menschliche Wohlbefinden

sein.

Mögliche Methoden

Mentales Training findet man beispielsweise

  • in der klinischen Psychologie im Umfeld der Psychosomatik.

Mentale Trainingsmethoden werden auch als

angeboten. Hier umfassen sie all die Entspannungstechniken, welche weitgehend bewusst gesteuert werden, wie zum Beispiel

Weiterhin werden auch Methoden angeboten, welche mittels bestimmter Übungen und Techniken die kognitiven Fähigkeiten des Menschen steigern oder erhalten wollen. Letzteres wird vor allem älteren Menschen in Form von

angeboten. Diese wie auch andere Methoden des Mentaltraininigs arbeiten in einem Entspannungszustand viel mit Visualisierungsübungen. Mentales Training wird auch dort eingesetzt, wo neue Ideen mit dem Ziel von Problemlösungen gefunden werden sollen: im Bereich der Kreativitätstechniken in Form von

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Mentaltraining

Allgemeine Artikel zum Mentaltraining

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen