Schwefelbad

Bei Rheuma oder Neurodermitis eine beschwerdelindernde Alternative zu medizinischer Behandlung

Das Schwefelbad wird zum Beispiel bei Rheuma, Schuppenflechte oder Allergien angewendet. Der Badende liegt dabei in mit Schwefel versetztem Badewasser oder in natürlichem Schwefelwasser. Es wirkt ebenso bei Hauterkrankungen beschwerdelindernd und verschafft Körper und Geist Entspannung.

Dunkelhaariger Mann schwimmt auf dem Rücken in Heißer Quelle
hot springs © Meghan Woodhouse - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Schwefelbad

Schwefelbäder galten schon im antiken Rom als eine Möglichkeit den Körper und den Geist zu beruhigen. Weiterhin waren auch die heilenden Kräfte des Schwefelbades schon in dieser Zeit bekannt. Körperliche Gebrechen konnten mit solchen erholsamen Bädern behandelt werden.

Auch in der heutigen Zeit stellt das Schwefelbad immer noch eine gesunde Alternative zu medizinischen Behandlungsformen dar.

Gerade bei rheumatischen Beschwerden oder Allergien können mit dem schwefeligen Badewasser durchaus Erfolge erzielt werden. Dazu ist die Anwendung von Schwefelbädern auch bei Hauterkrankungen, wie der Neurodermitis, zu empfehlen.

Die Anwendungsgebiete auf einen Blick:

Durchführung

Während man früher zu einer solchen schwefelhaltigen Quelle reisen musste, besteht heutzutage die Möglichkeit, auch in den heimischen Gefilden ein Schwefelbad zu nehmen. Dabei sollte die optimale Temperatur eines solchen Bades zwischen 37 und 39 Grad Celsius liegen. Bei rheumatischen Beschwerden reicht ein zehn- bis zwanzigminütiges Bad, dass zwei Mal die Woche stattfindet, um erste Verbesserungen zu erreichen.

Durch die Temperatur und den Schwefelgehalt wird aber auch die Durchblutung der Haut angeregt, was wiederum zu einem angenehmen Wellness-Gefühl führen sollte.

Kontraindikationen

Trotz der positiven Wirkungen von Schwefelbädern sollte man auch vorsichtig damit umgehen. So sind solche Bäder nicht für

geeignet. Auch sollte man auf Schwefelbäder besser verzichten, wenn

  • schwerere Hautverletzungen

vorliegen. Ebenso können unangenehme Wirkungen auftreten, wenn eine stärkere

vorliegt. Wenn man diese Punkte beachtet, sollte einem wohltuenden und beschwerdelindernden Schwefelbad nichts mehr im Wege stehen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Schwefelbad

Allgemeine Artikel zum Thema Schwefelbad

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen