Floaten in der eigenen Badewanne

Luxus Badewanne mit Rosenblättern, umgeben von Kerzen im Badezimmer

Für das Floating zuhause ist eine handelübliche Badewanne nur sehr bedingt zu empfehlen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ganz entspannt im Wasser schweben: Floating ist nicht mehr nur auf Thermalbäder und Spas beschränkt. Für ein perfektes Wellness-Erlebnis sollte es jedoch eine spezielle Floating-Wanne sein – auch im eigenen Badezimmer.

Was ist Floating?

Das Besondere: mittels Salz wird die relative Dichte des Badewassers erhöht, sodass der Körper frei im Wasser schwebt.

Floating ist eine sehr entspannende Form des Badens, die sowohl im therapeutischen, als auch im Wellness-Bereich Anwendung findet.

Da die Badetemperatur zudem der menschlichen Außenhaut-Temperatur von etwa 35 Grad Celsius entspricht, handelt es sich um ein thermoneutrales Bad: der Badende empfindet weder Wärme noch Kälte. Während einer klassischen Floating-Anwendung in einem entsprechenden Tank wird der Badende zudem von allen äußeren Reizen abgeschottet, sodass sich tiefe Entspannung einstellen kann. Doch auch wenn das Floating in einem Pool stattfindet,

Immer mehr Hebammen empfehlen Schwangeren das Floating

Floating sorgt für eine Tiefenentspannung und ist deshalb besonders empfehlenswert für Schwangere

Schwangere Frau mit weißem BH und Slip hält sich den Bauch
pregnant lady © memo - www.fotolia.de

Über das so genannte Floating hört man in letzter Zeit immer häufiger - dabei handelt es sich um eine Entspannungsmethode - ein Gefühl von Schwerelosigkeit, die zum Beispiel Leistungssportler als Regenerationsphase immer häufiger nutzen.

Beim Floating liegt beziehungsweise schwebt man in einem Wassertank, welcher mit Salzwasser gefüllt ist. Studien zufolge erhöht das Floating die eigene Sinneswahrnehmung um 30 Prozent, was eine Tiefenentspannung für Körper und Seele bedeutet. Doch nicht nur im Leistungssport empfiehlt sich das Floaten - immer mehr Hebammen und Frauenärzte raten ihren schwangeren Patientinnen dazu, denn diese Behandlung ist gut für die werdende Mutter aber auch für das Baby.

Positive gesundheitliche Effekte

Während der Schwangerschaft ist der Hormonhaushalt der Frau deutlich verändert; durch das Floating werden die Stresshormone vermindert. Weiterhin hilft die Methode bei Rückenschmerzen, von denen die Schwangeren häufig betroffen sind. Weiterhin ist die Menge des im Wasser enthaltene Magnesiums so groß, dass sowohl die werdende Mutter als auch ihr Kind eine Woche lang davon profitieren können.

Floating in der eigenen Badewanne

Für diese Art der Entspannung ist nicht unbedingt ein Besuch im Thermalbad oder Spa nötig - wer möchte, kann das Floating-Erlebnis in der eigenen Wanne simulieren. Dazu werden

  • 500 Gramm Bittersalz
  • 200 Gramm Meersalz und
  • ein knapp bemessener Teelöffel Jod

in die Badewanne gegeben. Diese hausgemachte Mischung bildet die Wirkung des Magnesiumsulfats, das im professionellen Umfeld eingesetzt wird, gut nach.

Allerdings ist eine handelsübliche Badewanne nur sehr bedingt geeignet, um völlige Entspannung zu gewährleisten. Meist sind die Abmessungen zu knapp, um sich komplett auszustrecken, die Tiefe der Wanne macht zudem das Aufstehen nach dem Baden schwierig.

Die richtige Floating-Wanne wählen

Eine spezielle Floating-Wanne hingegen ermöglicht Floating wie im Spa: die Wasserfläche ist groß genug, um sich entspannt ins Wasser zu legen, ohne irgendwo anzustoßen, was die Voraussetzung darstellt für das angestrebte Gefühl der körperlichen Entgrenzung. Die geringe Tiefe von etwa 25 bis 35 Zentimetern ermöglicht Badekomfort ohne jede Einschränkung.

Ziel ist es, während des Badens nirgendwo eingeengt, behindert oder beschränkt zu werden.

Neben großzügigen Abmessungen sollte eine Floating-Wanne auch eine spezielle Kopfstütze haben. Da zum Floating Salzwasser gehört, sollte außerdem die Oberfläche der Wanne so beschaffen sein, dass sie durch das Salz nicht angegriffen wird.

Floating bewirkt Tiefenentspannung pur
Floating bewirkt Tiefenentspannung pur

Floating-Wannen werden zudem mit einem integrierten Soundsystem angeboten, das Musik auch dann überträgt, wenn man sich mit den Ohren unter Wasser befindet. Auch die Beleuchtung durch indirektes Licht kann eine Ausstattungsoption sein.

Mit diesen Extras entfernt man sich zwar ein wenig von der ursprünglichen Idee des Floatings, die eine Umgebung ohne jeden äußeren Reiz vorsieht; wer jedoch mit Musik und spezieller Beleuchtung leichter entspannt, kann von diesen Details durchaus profitieren.

Entspannung der Extraklasse mit Floating

Hübsche Frau in weißem Bikini beim Floating im Wasser, die Augen geschlossen
Profile of a beauty relaxed woman face floating in water © Antonioguillem - www.fotolia.de

Ein Gefühl der Schwerelosigkeit - was man häufig einfach so dahersagt, kann man mit mit Floating wirklich erleben. Dabei handelt es sich um eine bestimmte Art von Entspannungsmethode, bei der man von der Schwerkraft befreit ist.

Durch die damit freigesetzte Energie ist es möglich, sich von seinen Problemen und Lasten zu befreien. Das Immunsystem wird gestärkt und zusätzlich tun die in dem Floating-Pool enthaltenen Meersalze der Haut gut. Innerhalb von nur einer Stunde können Stresshormone ab- und Endorphine aufgebaut werden.

Die Räume in denen sich solche Pools befinden - die so genannten Float-Rooms - können je nach Kundenwunsch variiert werden. So kann man zusätzlich zum Schweben die Lichttherapie nutzen oder beispielsweise Entspannungsmusik hören, je nachdem wie man sich am besten erholen möchte.

Der Wellness-Trend Floating wirkt auch therapeutisch

Junger Mann liegt auf Rücken im Pool, trägt weißen Bademantel
Men holiday © detailblick - www.fotolia.de

Jeder Mensch sucht nach Entspannung, denn sowohl der Körper als auch die Seele benötigen diese Phasen der Ruhe. Leider kann man oft nicht abschalten und nimmt Sorgen und Stress von der Arbeit mit nach Hause. Wirkliche Entspannung finden viele nur im Urlaub, doch das Verreisen steht selten genau dann an, wenn man gerade Ruhe sucht. Eine Möglichkeit, auch in der eigenen Heimatstadt und zwischen Feierabend und Nachtruhe eine tiefe Entspannung zu finden, nennt sich Floating.

Hierbei handelt es sich um die sogenannten Samadhi-Tanks, die mit salzhaltigem Wasser gefüllt sind. Das hat zum Resultat, dass ein Mensch beim Betreten des Tanks wie von selbst im Wasser schwebt und daher ein wunderbares Gefühl der Schwerelosigkeit bekommt. Schließt man die Augen, kann man alle Sorgen und jede Anspannung fallen lassen.

Dieser Wellness-Trend hat sich auch in Deutschland inzwischen durchgesetzt, sodass viele Anbieter die Samadhi-Tanks besitzen und Aufenthalte für Jedermann anbieten. Auch Mediziner verlieren nur lobende Worte über das Floating. So können Patienten mit Depressionen, Burn-Out, oder aber auch Angstpatienten eine wirkliche Tiefenentspannung finden.

Diese Art der Entspannung entsteht, da das Wasser genau auf die Außentemperatur der Haut angepasst wird. Dieses sogenannte thermoneutrale Bad lässt weder Kälte noch Wärme als Empfindung entstehen. Zudem werden alle Geräusche und optischen Reize im Tank ausgeschlossen, sodass man schnell nicht nur jedes Zeitgefühl verliert, sondern auch eine gewisse Grenzenlosigkeit erfährt. Das entspannt nachweislich rundum.

Wer allerdings Angst davor hat, komplett isoliert zu sein, kann bei vielen Anbietern wahlweise auch leise Meditationsmusik eingespielt bekommen oder statt Dunkelheit eine schwache Beleuchtung wählen.

Grundinformationen zum Floating

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: relaxation © Lisa Turay - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Young woman relaxing in the pool © Boggy - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema