Moderater Sport beschleunigt die Wundheilung bei Ulcus cruris

Studie sieht klare Vorteile in Therapie mit sportlicher Betätigung statt Schonung

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Junge und ältere Menschen im Fitnessstudio auf Gymnastikmatten

Das Ulcus cruris tritt bei Diabetikern auf und wird umgangssprachlich Diabetischer Fuß genannt. Die offene und schwer heilende Wunde kann aber auch ohne Zuckerleiden bei einer arteriellen Verschlusskrankheit oder bei venöser Insuffizienz auftreten. In allen drei Fällen führt die gestörte Durchblutung zu einer schlechten Wundheilung und kann im schlimmsten Fall eine Amputation zur Folge haben.

Wie das Ulcus cruris am besten zu therapieren ist, darüber scheiden sich die Geister. Viele Ärzte vertreten die Meinung, dass neben der täglichen Wundreinigung und dem Anlegen von Druckverbänden absolute Ruhe für das Bein wichtig ist. Es sollte hochgelagert und geschont werden. Immer häufiger werden aber auch Stimmen laut, die in Sachen Schonung das Gegenteil verlangen: Neben der Wundpflege sei moderater Sport die richtige Wahl.

Studie vergleichte "Schontherapie" mit "Sporttherapie"

Eine Pilot-Studie aus Großbritannien wollte es genau wissen und arbeitete mit 39 Freiwilligen. Alle litten an Ulcus cruris und wurden mit der gängigen Kompressionstherapie behandelt. Dies wurde bei allen fortgeführt, doch die Hälfte der Patienten erhielt zusätzliches Training. An drei Tagen in der Woche trafen sie sich mit einem Therapeuten, um moderaten Ausdauer- und Kraftsport zu betreiben.

Das Ergebnis: Nach nur 13 Wochen waren die offenen Wunden bei den Patienten der Sportgruppe verheilt. In der Kontrollgruppe dauerte es hingegen ganze 34,7 Wochen. Eine Beschleunigung der Heilung um fast das Dreifache erstaunte sogar die Forscher. Da die Studie mit 39 Teilnehmern jedoch sehr klein war, sollen nun weitere Untersuchungen angeschlossen werden.

Sport-begleitete Therapie auch kostengünstiger

Das Motto Sport statt Schonhaltung dürfte auch aus wirtschaftlichen Gründen für die Medizinsysteme interessant sein. Durch die schnellere Genesung kostete die Behandlung der ersten Gruppe trotz zusätzlicher Sportbetreuung mit 813 Pfund deutlich weniger, denn die konventionelle Therapie schlug mit 2.298 Pfund zu Buche.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Daumen hoch im Fitnesscenter © Robert Kneschke - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Krankenhäuser

Macht ein Krankenhausaufenthalt kränker?

Prof. Manfred H. Wolff, ein Virologe, bemängelt die Hygiene im Krankenhaus, so dass viele Patienten an Infektionen zusätzlich erkranken. Die Z...

Beziehung

Liebe wirkt positiv auf die Gesundheit

Wissenschaftler haben in einer Langzeitstudie 90 Ehepaare untersucht, dabei stellten sie fest, dass gut laufende Beziehungen positive Auswirku...

Plastische Chirurgie Kliniken

Wunden brauchen Ruhe

Gerade nach einer Schönheitsoperation soll möglichst keine sichtbare Narbe auf den Eingriff hinweisen. Die filigrane Technik des Operateurs al...

Wund- & Heilsalben

Sauerstoffmangel stößt Wundheilung an

Sauerstoffmangel im verletzten Gewebe sorgt dafür, dass der Körper Reparaturzellen direkt zur Wunde lenkt. Bisher war unklar, wie die im Blut ...

Lungenkrebs

Hässliche Narben durch Passivrauchen

Dass sich Wunden bei Rauchern schlechter schließen, ist schon lange bekannt. Wie das Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau berichtet, haben ame...