Künstliche Blutplättchen stillen die Wunde bei Inneren Blutungen

Natürliche innere Wundheilung - die künstlichen Blutplättchen setzen nur da an, wo sie nötig sind

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Grafik Blutkörperchen bewegen sich durch Blutbahn
fließendes blut © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

US-Forscher der Universität in Cleveland entwickelten künstliche Blutplättchen, welche innere Blutungen doppelt so schnell stillen können, wie die Behandlung mit Proconvertin.

In mehreren Versuchsreihen mit Ratten injizierten Forscher diesen die künstlichen Plättchen, welche halfen, innere Verletzungen zu heilen und sich nach einiger Zeit von alleine wieder abbauten. Nach Ablauf einer Woche gab es keine Nebenwirkungen mehr.

Wirkungsprinzip

Bei der natürlichen inneren Wundheilung des Körpers bleiben Blutplättchen, unter Beteiligung bestimmter Proteine, an den Wänden der verletzten Blutgefäße kleben. Nach und nach baut sich eine Barriere aus Blutplättchen auf, die die Blutung zum Stillen bringt und die Wunde schließt.

Bei großen inneren Blutungen sind Ärzte oft hilflos, daher sollen die künstliche Blutplättchen nun Hilfe leisten. Jedes einzelne von ihnen ist mit einer Wasserhülle umgeben, nur nur in Anwesenheit von Gerinnungsproteinen bleibt es an anderen Plättchen kleben. Sie helfen nur da, wo sie auch gebraucht werden.

Ob das Kunstblut langfristig unbedenklich und für den menschlichen Einsatz geeignet, wird nun untersucht.

Quellenangaben

  • Bildnachweis: fließendes blut © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

News-Kategorien

Mehr zum Thema auf paradisi.de

News teilen und bewerten

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu dieser News.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren