Brustschmerzen mit Rötungen

Grafik weibliche Brust, rot gekennzeichnet, Brustschmerzen

Hilfreich sind mitunter Antibiotika oder homöopathische Mittel

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wenn eine oder beide Brüste schmerzen und die Haut in diesem Bereich gerötet ist, kann die Ursache eine Brustentzündung sein. Diese tritt häufig während der Stillzeit auf.

Mögliche Ursachen

Ist die Brust einer Frau gerötet, hart und schmerzt sehr, so kann dies auf eine Brustentzündung, der Gynäkologe spricht von einer Mastitis, zurückzuführen sein. Diese kann im Zusammenhang mit dem Stillen auftreten; es können aber auch Frauen unabhängig davon betroffen sein. Gerade in der Stillzeit leiden viele Frauen unter einer Brustentzündung, teilweise sogar mit hohem Fieber.

Wenn Rötungen im Zusammenhang mit Brustschmerzen auftreten, kann die Ursache aber auch in einer schlechten Immunabwehr des Körpers liegen. Zudem kann auch eine Infektion die Ursache sein, die sich zuerst an der Brust äußert. Brustschmerzen mit einer Rötung sollten immer ernstgenommen werden; in seltenen Fällen kann dies nämlich auch das Symptom einer Brustkrebserkrankung sein.

Behandlung

Schmerzende Brüste aufgrund einer Brustentzündung können meist gut behandelt werden. Tritt die Brustentzündung in der Stillzeit auf, kann auch die Hebamme oder eine Stillberaterin kontaktiert werden. Gerade während des Stillens möchte man natürlich die Einnahme von Antibiotika verhindern, obwohl es heutzutage gutverträgliche Mittel gibt, die dem Baby nicht schaden, so dass die Mutter weiter stillen kann.

Es gibt aber auch homöopathische Mittel wie zum Beispiel Globuli, die die Beschwerden lindern. Zusätzlich sollte die Brust mit Quarkumschlägen gekühlt werden; dies nimmt den Schmerz und die Rötung geht zurück.

Dazu streicht man mit einem Messer normalen Speisequark dick auf ein Tuch und legt dieses auf die schmerzende Brust. Bei einer Mastitis während des Stillens sollte die Brust zusätzlich vor dem Stillen leicht massiert werden, so dass die Milchgänge frei sind und das Baby gut saugen kann. Ein erneuter Milchstau lässt die Brustentzündung nämlich nicht abheilen.

Sind die Brustschmerzen mit Rötung der Brust das Symptom eines Brustabszesses, so wird dieser meist vom Arzt chirurgisch eröffnet. Auch hier lindern jedoch kühle Umschläge die Schmerzen.

Auf der nächsten Seite informieren wir über Brustschmerzen vor der Regel.

Grundinformationen zu Brustschmerzen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: painful breast © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema