Vorzeitiger Samenerguss

Frühzeitiger Samenerguss oder vorzeitige Ejakulation

Ein vorzeitiger Samenerguss ist eine Ejakulation, die vor oder direkt nach dem Eindringen des männlichen Gliedes in die Scheide auftritt. Die Ursachen liegen oft in langer sexueller Abstinenz, einer großen Nervosität oder mangelnder Selbstkontrolle.

Junger Mann mit Erektionsproblemen schaut unglücklich unter sein umgebundenes Handtuch
confusion © Ivan Hafizov - www.fotolia.de

Die häufigste sexuelle Funktionsstörung beim Mann ist der vorzeitige Samenerguss. Der Mann kann hier nicht steuern, wann das Sperma abgegeben wird. Normalerweise gelangt das Sperma des Mannes während des Orgasmus durch den Penis in die Scheide der Frau. "Kommt" der Mann jedoch zu früh, spricht man von vorzeitigem Samenerguss. Das Sperma wird hier zum Beispiel schon beim Vorspiel abgegeben.

Ursachen

Ursachen dafür können

  • psychischer Natur

sein, aber auch Krankheiten wie

können der Auslöser dafür sein. Besteht der vorzeitige Samenerguss dauerhaft, ist er meist Grund für

  • eine ungewollte Kinderlosigkeit.

Oft ergibt sich ein Kreislauf, den der Mann alleine nicht durchbrechen kann: Zum Beispiel tritt aufgrund von Problemen in der Partnerschaft zum ersten Mal ein vorzeitiger Samenerguss auf. Beim nächsten Geschlechtsverkehr hat der Mann Angst davor, wieder zu früh zu "kommen". Schon alleine wegen dieser Angst geschieht es wieder.

Behandlung

In derartigen Fällen kann oftmals auch

hilfreich sein. Die Funktionsstörung kann in einigen Fällen recht gut behandelt werden. Dies erfolgt zum Beispiel im Rahmen

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum vorzeitigen Samenerguss

Allgemeine Artikel zum Thema Vorzeitiger Samenerguss

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen