Arabischer, deutscher, englischer und französischer Sex

Blonde Frau mit Armband und Kette liegt verführerisch auf Bett

Was man unter den unterschiedlichen Ländercodes zu verstehen hat

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Mit jedem Land werden bestimmte sexuelle Eigenschaften in Verbindung gebracht. Das gilt zum Beispiel für Sex auf Arabisch, Deutsch, Englisch und Französisch.

Arabisch

Spricht man von Sex auf Arabisch, ist damit gemeint, dass der Mann vor dem Eindringen in die Vagina der Frau seinen Penis in warmes Wasser oder Öl taucht. Auf diese Weise wird nicht nur das beste Stück des Mannes, sondern auch die Vagina der Partnerin besser durchblutet, was wiederum anregend wirkt.

Mitunter benutzt man die Bezeichnung "Arabisch" aber auch als Synonym für Analverkehr.

Wichtig ist, dass das Wasser oder das Öl nicht zu heiß sind, da es sonst zu unangenehmen Verbrühungen kommen kann.

Deutsch

Sex auf Deutsch gilt als zuverlässig und bewährt. Das heißt, dass eher traditionelle und wenig experimentelle Sexualpraktiken wie zum Beispiel die Missionarsstellung zum Einsatz kommen. Mitunter steht Deutscher Sex auch für 08/15-Sex.

In früheren Zeiten wurde "Deutsch" allerdings als Bezeichnung für Sado-Maso-Praktiken verwendet.

Englisch

In der heutigen Zeit benutzt man anstelle von "Deutsch" "Englisch" als Bezeichnung für sadomasochistische Sexualpraktiken. Dass heißt, dass ein Partner von dem anderen Partner beim Liebesspiel gezüchtigt und erniedrigt wird. Zu den gängigen Praktiken zählen dabei Schläge auf das entblößte Hinterteil, Schlagen mit einer Peitsche, Erziehungsspiele, Spanking oder Bondage.

Französisch

Eine besonders bekannte und beliebte Sexualpraktik ist "Französisch". Gemeint sind damit Fellatio und Cunnilingus. Während bei der Fellatio der Penis mit dem Mund stimuliert wird, ist dies beim Cunnilingus mit den weiblichen Geschlechtsorganen wie den Schamlippen, dem Scheideneingang oder der Klitoris der Fall.

Grundinformationen und Hinweise zum Geschlechtsverkehr

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: glamour © Melanie von Snarly - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema