Strauchtomaten - Anbau, Merkmale und Verwendung

Nahaufnahme frische rote Tomaten mit Wassertropfen

Die Strauchtomate gibt es in verschiedenen Sorten und ist demnach je nach Geschmack vielseitig verwendbar - so zählt sie zu den beliebtesten Tomatenarten

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Strauchtomaten sind recht einfach im eigenen Garten oder auf dem Balkon anzubauen. Je nach Sorte eignen sie sich als Snack zwischendurch oder auch zum Kochen von Suppen und Saucen.

Merkmale und Anbau

Als Strauchtomate bezeichnet man Tomatensorten, die mit den Stielen geerntet werden. Oft werden diese Tomaten auch Buschtomaten genannt, weil sie an buschigen Tomatenpflanzen wachsen, die man im Gegensatz zu vielen anderen Tomatensorten nicht ausgeizt.

Obwohl der Anbau der Strauchtomaten recht einfach ist, ist er weniger beliebt. Dies liegt wohl auch daran, dass die Ernte von Strauchtomaten geringer ausfällt als bei so genannten Stabtomaten. Da Strauchtomaten auch recht hoch wachsen, sollte man sie aber trotzdem mit einem Stab stützen. Sie können sowohl in einen Kübel als auch ins Gemüsebeet gepflanzt werden.

Beim Einpflanzen in die Erde sollte man allerdings darauf achten, die Pflanzen nicht zu nah nebeneinander zu setzen, damit die Erde nach einem Regenschauer schnell wieder trocknen kann. Blüten, die im August noch an den Tomatenpflanzen sind, entfernt man, denn diese werden nicht mehr zu Tomaten heranreifen und nehmen den anderen Tomaten die "Kraft" der Pflanze.

Verwendung

Strauchtomaten gibt es in vielen unterschiedlichen Sorten.

  • Einige Strauchtomaten eignen sich als Snack zwischendurch,
  • andere wiederum können sehr gut zu Saucen oder Suppen verarbeitet werden.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Strauchtomaten die beliebtesten Tomaten der Deutschen sind und am meisten verkauft werden. Am aromatischsten schmecken sie natürlich, wenn die Zeit zwischen der Ernte und dem Verzehr möglichst kurz ist. Werden sie also unreif geerntet und müssen lange Lieferwege zurücklegen, bis sie im Supermarkt landen, so schmecken die Strauchtomaten weniger aromatisch als wenn man sie frisch ernten und direkt essen kann.

Wer gerne kocht, kann die Strauchtomaten für viele verschiedene Gerichte verwenden. Aber natürlich kann man sie auch für einen gemischten Salat oder einen Tomatensalat kleinschneiden. Als Dressing eignet sich eine Mischung aus

Strauchtomaten sind eine sehr gesunde und kalorienarme Gemüsesorte. 100 Gramm Strauchtomaten haben nur 17 Kilokalorien. Wer auf seine Gesundheit achten möchte, sollte also regelmäßig zu Tomaten greifen, weil diese nicht nur gut für die schlanke Linie sind, sondern auch noch sehr gut schmecken.

Grundinformationen zu Tomaten

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Nahaufnahme von frischen Tomaten © Birgit Reitz-Hofmann - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema