Herbsttrompete (Totentrompete) - Arten, Vorkommen und Zubereitung

Die Herbsttrompete zählt zu den beliebtesten Speisepilzen. Es handelt sich um einen schwarzen trompetenförmigen Pilz.

Totentrompeten werden auch als "Würzpilz" bezeichnet; sie passen gut zu Fleisch oder Fisch und können auch in Form eines Würzpulvers verwendet werden

Vorkommen und Merkmale

Wer Herbsttrompeten sammeln möchte, muss zwischen August und November in einen Buchenwald gehen und nach einem schwarzen trompetenförmigen Pilz Ausschau halten. Da dieser Pilz recht einzigartig aussieht, wird er nicht so oft wie manch andere Pilzarten mit gleichaussehenden Pilzen verwechselt.

Die Herbsttrompete ist ein auffälliger schwarzer oder grauschwarzer Pilz, der leicht aromatisch riecht. Bis zu acht Zentimeter kann der Hut der Totentrompeten groß werden. Trotzdem gestaltet sich das Sammeln nicht ganz einfach, weil sich der dunkle Pilz oft nur schwer vom Boden abzeichnet.

Ist man ein Anfänger im Pilzesammeln, so sollte man unbedingt einen erfahrenen Pilzsammler mit in den Wald nehmen oder die gesammelten Pilze anschließend begutachten lassen. Nur so kann man sicher gehen, dass man ausschließlich ungiftige Speisepilze gesammelt hat.

Der aus der Familie der Pfifferlingsverwandten stammende Pilz wird unter Pilzsammlern übrigens häufig auch als "Totentrompete" bezeichnet. Obwohl ihre Form ähnlich ist, unterscheiden sie sich schon alleine farblich massiv von den gelben Pfifferlingen. Auch geschmacklich können sie eigentlich nicht verwechselt werden, weil Totentrompeten viel intensiver schmecken.

Nicht jedes Jahr ist reich an Herbsttrompeten

Meist findet man diese Pilzsorte im Herbst, deshalb nennt man sie auch "Herbsttrompete". Nur in besonders regnerischen Sommern kann man sie auch schon etwas früher finden.

Doch nicht in allen Jahren kann man die Totentrompeten zahlreich finden. Es gibt Jahre, in denen Pilzsammler sich auf andere Speisepilze konzentrieren müssen, weil nur sehr wenige Totentrompeten wachsen. Meist stehen sie in einer Gruppe mit mehreren Pilzen der gleichen Sorte zusammen. Oft muss man hier auch etwas das Laub zur Seite schieben, damit man Erfolg beim Pilzesuchen hat.

Ist man hingegen erfolglos geblieben, so kann man die Totentrompeten auch getrocknet kaufen. Sie stammen dann meist aus Frankreich. In dieser Form schmecken sie sogar noch würziger als die frischen Pilze.

Zubereitung

Herbsttrompeten kann man sowohl gekocht essen als auch zu Würzpulver verarbeiten und damit beispielsweise Saucen würzen. Man nennt diesen Pilz daher auch "Würzpilz".

Generell lassen sich aus Totentrompeten beispielsweise Suppen oder auch ein Hauptgericht zubereiten. Sehr gut passt der Geschmack der Totentrompeten zu Fischgerichten, sodass man die Pilze dazu gut als Beilage zubereiten kann.

Die Totentrompeten sind, wie andere Pilzsorten auch, sehr gesund, weil sie Vitamine und Mineralstoffe enthalten.

Verwendung als Gewürz

Das besagte Gewürz kann man im Feinkostgeschäft oder im gut sortierten Supermarkt kaufen oder auch selbst zubereiten.

Wer Herbsttrompeten gesammelt hat, muss sie zu Hause trocknen lassen und kann sie anschließend mahlen. Verwendet wird das Pilzgewürz wie andere Gewürze auch.

Verwendung von frischen und getrockneten Pilzen

Frische Pilze muss man aufgrund ihrer Form besonders gut säubern, ehe man sie in der Küche verwendet. In der "Trompete" des Pilzes können sich nämlich viel Staub oder auch Insekten befinden. Kauft man die getrockneten Pilze, so weicht man diese in Wasser ein, ehe man sie verwendet.

Frische Herbsttrompeten an Rindfleisch

Frische Herbsttrompeten passen beispielsweise perfekt zu gebratenem Rindfleisch. Dazu brät man das Fleisch in der Pfanne an, gibt Zwiebeln dazu und gießt mit Rotwein auf. Kurz vor Ende der Garzeit kommen die kleingeschnittenen Pilze dazu.

Getrocknete Herbsttrompeten in einer Pilzpfanne

Getrocknete Herbsttrompeten kann man auch als Zutat für eine Pilzpfanne verwenden. Grundlage können beispielsweise Champignons sein, die in einer Sahnesauce gekocht werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • ein kleines mädchen mit einem korb beim pilze sammeln © Ramona Heim - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema