Gurkenmaske - Wie wirkt sie und wie kann man sie selber machen?

Wer unter unreiner Haut leidet, kann sich teure Gesichtsmasken kaufen und diese auftragen. Eine andere - wesentlich günstigere - Möglichkeit besteht darin, Gurken zu verwenden. Eine Gurkenmaske hilft bei Hautunreinheiten, außerdem versorgt sie die Haut mit Feuchtigkeit. In wenigen Schritten ist sie selbst hergestellt. Lesen Sie über die Wirkweise einer Gurkenmaske und holen Sie sich Tipps zum Selbermachen.

Die Gurke als frische Helferin gegen unreine Haut und Pickel

Gurkenmaske - Die Vorzüge der Gurke für die Haut

Die Gurke gilt als effektiver Beautyhelfer. Sie hilft gegen Augenringe, unreine Haut und bei Sonnenbrand. Zu diesem Zweck eignet sich beispielsweise die Anwendung in Form einer Gesichtsmaske.

Gurken bestehen zu 97 Prozent aus Wasser. Dieses ist allerdings mit zahlreichen Mineralstoffen versehen, welche unter anderem auch der Haut gut tun.

Zu den Inhaltsstoffen zählen beispielsweise

Auch wenn die Heilkraft der Gurke von vielen belächelt wird, so hat sie doch verdientermaßen einen festen Platz in der Naturheilkunde und wird hier nicht nur zur Behandlung unreiner und pickeliger Haut, sondern zum Beispiel auch zur Behandlung von Wechseljahresbeschwerden oder Brandwunden verwendet. Im Folgenden gehen wir näher auf die erwähnte Wirkung als Gesichtsmaske ein.

Wie wirkt eine Gurkenmaske und wie oft sollte man sie auftragen?

Gurken haben eine kühlende und abschwellende Wirkung. Sie können Sonnenbrand lindern und helfen bei leichten Verbrennungen.

Zudem können sie bei Unreinheiten helfen. Mit Quark vermischt, haben sie eine regenerierende Wirkung.

Besonders oft werden Gurken auch gegen Augenringe und Tränensäcke eingesetzt. Zu diesem Zweck verwendet man in der Regel Gurkenscheiben.

Die Gurkenmaske wird bestenfalls zwei bis drei mal pro Woche aufgetragen. Die Einwirkzeit beträgt im Durchschnitt etwa 15 bis 20 Minuten.

Selbermachen - Zutaten und Zubereitung der DIY-Gurkenmaske

Die Gurke kann entweder pur oder mit weiteren Zutaten vermischt auf dem Gesicht aufgetragen werden. Im Folgenden geben wir ein paar Tipps für die DIY-Gurkenmaske.

Gurkenmaske mit Quark

Eine Möglichkeit, wie man Gurken gegen unreine Haut verwenden kann, ist diese: Man zerkleinert eine Gurke zum Beispiel im Mixer und mischt sie mit Quark.

  • Wer fettige Haut hat, sollte dazu Magerquark verwenden;
  • wer sehr trockene Haut hat, kann auch den besonders fetthaltigen Sahnequark nehmen.

Die Mischung aus Quark und Gurke wird anschließend auf die gereinigte Gesichtshaut aufgetragen und sollte eine Viertelstunde einziehen, bevor sie mit warmem Wasser abgewaschen wird.

Gurkenmaske mit Joghurt und Zitronensaft

Anstelle des Quarks kann man auch Naturjoghurt für die Gurkenmaske verwenden. Man nimmt 100 Gramm der pürierten Gurke und mischt sie mit 3 Esslöffeln Joghurt. Hinzu kommen einige Spritzer Zitronensaft, was für eine antibakterielle Wirkung sorgt.

Zu viel Zitronensaft sollte hierbei jedoch nicht verwendet werden. Ansonsten kann die enthaltene Säure die Haut angreifen.

Die Mischung trägt man auf die Gesichtshaut auf und lässt sie 20 bis 30 Minuten einwirken. Anschließend wäscht man die Maske mit lauwarmem Wasser ab.

Gegen Pickel und Akne: Gurkennmaske aus puren Gurken

Besonders Jugendliche, die unter Akne leiden, können ihr Hautbild durch die Anwendung einer Gurkenmaske deutlich verbessern. Man schneidet dazu die Gurke in Scheiben und legt diese auf das Gesicht.

Besonders zur Geltung kommt die Heilkraft der Gurke, wenn man über die Gurkenscheiben ein Tuch legt, das man zuvor in lauwarmes Wasser getaucht hat. Mit den Gurkenscheiben auf der Gesichtshaut und dem warmen Tuch darüber, sollte man sich eine Viertelstunde entspannen.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, aus einer Gurke Gurkensaft zu pressen und diesen sanft in die Haut einzumassieren. Nicht nur Pickel können dadurch verschwinden, sondern auch unreine und fettige Haut.

Weitere Beautyanwendungen mit Gurke

Abgesehen von der Maske können Gurken auch in vielen anderen Beautyanwendungen eingesetzt werden.

Peeling mit Gurke

Nicht immer ist gekaufte Kosmetika besser und wirksamer als selbstgemachte Produkte. Wer unter unreiner Haut leidet, kann sich aus Gurken ein Gurkenpeeling herstellen.

Das Innere einer Gurke wird mit Joghurtdressing vermischt. Das Peeling wird auf die gereinigte Haut aufgetragen und kann nach etwa einer Minute abgewaschen werden.

Gesichtstoner mit Gurke gegen erweiterte Poren

Wer unter erweiterten Poren leidet, kann einen selbst gemachten "Toner" verwenden. Im Prinzip ist es viel einfacher: man fährt einfach mit einer Gurkenscheibe wie mit einem Wattepad über die gereinigte Gesichtshaut.

Zur Intensivierung des Toners träufelt man noch etwas Aloe Vera oder Apfelessig auf die Gurkenscheibe. Dies bringt zusätzlich eine antibakterielle Wirkung.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Beauty treatment © Giorgio Gruizza - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema