Zubereitungsmöglichkeiten von Polenta

Polenta wird aus Maisgrieß zubereitet. Mais gehört zur Familie der Süßgräser und stammt ursprünglich aus Mexiko. Schon die Indianer nutzten ihn als Nahrungsmittel.

Beliebt sind z.B. ein Polenta Gratin oder auch Knödel aus Polenta

Bei Maisgrieß handelt es sich um ein Getreideerzeugnis, welches aus einem besonderen vermahlenen Mais gewonnen wird. Aus diesem Maisgrieß wird ein fester Brei, die so genannte Polenta, hergestellt.

Polenta ist ein fester Bestandteil der norditalienischen und der provenzalischen Küche. Auch in Teilen

gehört sie zu der regionalen Küche. Früher war sie vor allen Dingen als "Arme-Leute-Essen" bekannt. Mittlerweile etabliert sie sich auch in der gehobenen Küche.

Die traditionelle Zubereitungsart

Polenta wird traditionell in einem gusseisernen Topf zubereitet. Die Zubereitung ist einfach, aber mühsam, da mindestens eine Stunde gerührt werden muss. Nachdem der Maisgrieß in kochendes Salzwasser eingestreut wurde, muss man ständig rühren, damit die Polenta die gewünschte Konsistenz erhält und nicht anbrennt. Eine braune Kruste am Topfinnenrand ist allerdings erwünscht.

Die fertige Polenta wird dann auf ein Brett gestrichen; warm oder auch erkaltet wird sie mit einer Schnur in Stücke geschnitten.

Polenta mit Knoblauch und Parmesan

Mittlerweile findet man viele interessante Polenta-Rezepte und Zubereitungsarten, die sich an der traditionellen Polenta orientieren. So können beispielsweise Zwiebelwürfel und geschälter und durch die Knoblauchpresse gedrückter Knoblauch in Butter angeschwitzt werden. Dann wird mit Milch und Wasser aufgegossen, gesalzen und Maisgrieß eingestreut.

Nachdem alles kräftig gekocht hat, lässt man das Ganze abgedeckt quellen. Anschließend wird Parmesan untergehoben. Hier wird die Polenta auch in Stücke geschnitten. Bei einer würzigen Polenta hält man sich an das klassische Rezept, allerdings kommen viele Gewürze und frische Kräuter hinzu.

Polenta-Gratin

Für einen Polenta-Gratin benötigt man

Die geschälten Kartoffeln werden gewürfelt und kurz blanchiert. Dann gibt man alle Zutaten in eine gebutterte Auflaufform, mit Speckwürfeln bestreuen und Butterflocken darüber geben. Dann bei ca. 180°C eine Stunde backen.

Polenta-Knödel

Für Polenta-Knödel braucht man

  • 1 Liter Milch
  • 1 Liter Wasser
  • 500g Maisgrieß
  • 50g weiche Butter
  • 50g Parmesan und
  • einen kleinen Zweig Rosmarin sowie
  • etwas Salz.

Milch und Wasser werden aufgekocht, gesalzen und der Maisgrieß eingerührt. Die Polenta einmal unter Rühren aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und quellen lassen und öfters umrühren.

Nun muss die Polenta abkühlen, dann sticht man mit einem Eisportionierer Knödel aus. Diese kommen in eine gefettete Auflaufform und werden mit Parmesan und Rosmarin bestreut. Sie werden bei 220°C für 10 Minuten im Backofen überbacken.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • corn © Jovan Nikolic - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema