Bestes Rindersteak kommt nicht aus Argentinien, sondern aus Irland

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In Irland, dem Land, wo auch die bekannte Kerry-Gold-Butter herstammt, kann man auch das beste Rindersteak kaufen, wie Experten vom Magazin "Beef" bei einem Wettbewerb feststellten, an dem acht Länder, so auch Deutschland, teilnahmen.

Als Favorit galt neben Argentinien auch Neuseeland, das mit seinen Steaks, die Wagyu Rib-Eye, die aber ein wenig zu fett waren, nur auf den zweiten Platz landeten. Der Überraschungssieger kam dann aus Irland mit seinem Hereford Rib-Eye Steak, das den Experten am besten zusagte. Neben den schon vier erwähnten Ländern waren auch die USA, Kanada, Frankreich und Italien vertreten.

Die deutschen Produkte konnten leider nicht die Erwartungen erfüllen und landeten auf den hinteren Plätzen. Übrigens kostet ein Kilogramm vom irischen Rindersteak etwa 50 Euro.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema