Welche Arten von Bilderbüchern gibt es?

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Baby sitzt im Tragesitz und schaut sich Buch an

Das Bilderbuch wird zumeist ein lieb gewonnener Begleiter der Kindheit.

Inhaltsverzeichnis

Bei einem Bilderbuch überwiegen die Bilder und nicht der Text. Es gibt verschieden Arten von Bilderbüchern, zum einen sind sie nach Alter gestaffelt. Für die bis dreijährigen Kinder gibt es die so genannten Elementarbilderbücher. Hier sind alltägliche Gegenstände abgebildet die dem Kind vertraut sind, etwa eine Tasse, ein Teller, die Zahnbürste oder ein Kuscheltier oder andere Spielsachen. Diese Bücher sind stabil und robust, in einem handlichen Format und die Ecken und Kanten sind abgerundet, damit das Kind sich nicht verletzen kann. Für kleine Kinder gibt es auch die so genannten Badebilderbücher, diese sind aus Plastik, zeigen zumeist auch alltägliche Dinge und können mit in die Badewanne genommen werden. Zu den allerersten Bilderbüchern der Allerkleinsten gehören oft die Holzbilderbücher, da werden Holztäfelchen mit einer Kordel zusammengehalten. Auf den Täfelchen sieht man auch Gegenstände aus dem Alltag. Natürlich müssen diese Holzbilderbücher schadstofffrei sein, denn sie werden schon einmal in den Mund gesteckt. Besonders schön sind Fühl-Bilderbücher, in ihnen befinden sich in den Bildern Materialien, etwa aus Stoff, die man befühlen kann.

Themenorientierte Bücher

Für zwei - bis dreijährige gibt es eine große Auswahl an Bilderbüchern mit ganz unterschiedlichen Themen. Es gibt Sachbilderbücher, Tierbilderbücher, problemorientierte Bilderbücher, phantastische Bilderbücher, religiöse Bilderbücher und Märchenbilderbücher. In dem problemorientierten Bilderbuch ist zum Beispiel der erste Zahnarztbesuch, ein Arztbesuch oder der Gang zum Friseur zu sehen. Themen mit denen das Kind im Alltag konfrontiert wird und die es meistern soll, begegnen ihm wieder im Bilderbuch. "Wie binde ich meine Schuhe selbst" oder "ich bekomme ein Geschwisterchen" sind der Stoff den solche Bücher behandeln und die das Kind beschäftigen. Die Kinder können sich in die Figuren einfühlen und empfinden eine Entlastung für die eigene Situation. Die jeweiligen Themen sollten immer dem Interesse des Kindes angepasst werden und natürlich altersgemäß sein. Für Kinder, die zweisprachig aufwachsen, gibt es auch zweisprachige Kinderbücher.

Grundinformationen und Tipps zu Bilderbüchern

Zu diesem Artikel

Einsortiert in die Kategorien

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Baby carrier © nyul - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren