Babysocken selber stricken

Babysöckchen halten die Füße des Kindes schön warm und den meisten Müttern oder Verwandten und Bekannten macht es schon in der Schwangerschaft Freude Babysocken zu stricken.

Tipps und Anleitung zum Erstellen individueller Babysocken

Für Strickneulinge nicht ganz einfach

Für Laien stellt das Stricken von Babysocken eine gewisse Herausforderung dar, weil man mit mehreren Nadeln hantieren muss. Dass die Söckchen sehr klein sind, ist zwar niedlich, macht es aber nicht unbedingt einfacher.

Gut ist es, wenn man für die ersten Versuche jemanden zur Seite hat, der unterstützend eingreifen kann. Strickbegeisterte Omas, Tanten und Freunde sind bestimmt gerne bereit dazu. Wer erst einmal den Dreh raus hat, dem geht es schnell von der Hand und neue Entwürfe machen dann besonders Freude.

Im Anschluss hat man ein besonderes Geschenk für das Kind entworfen. Diese Babysocken werden oft auch als Erinnerung aufgehoben. Mit jedem Paar Babysocken wächst die Erstausstattung und damit die Vorfreude auf die gemeinsame Zeit als Familie.

Wartezeiten produktiv nutzen

Bei Müttern kommt während des Strickens die Vorfreude auf das Kind und Stricken ist auch eine gute Beschäftigung, um lästige Wartezeiten, zum Beispiel beim Frauenarzt, sinnvoll und produktiv zu überbrücken.

Gerade in den letzten Wochen des Wartens auf das Baby ist es gut, wenn man eine sinnvolle Beschäftigung hat, um die Zeit zu verkürzen.

Eine kleine Strickanleitung

Wer keinen erfahrenen Strickmeister zur Seite hat, findet in vielen Internetportalen genaue Strickanleitungen, nach denen man arbeiten kann. Man kann sich aber auch im Fachgeschäft beraten lassen und Strickanleitungen erhalten oder aber man findet sie in Babyzeitschriften.

Wer über das nötige Können und Fingergeschick verfügt, für den ist es ein Leichtes. Anfänger hingegen müssen schon ein bisschen Geduld mitbringen. Wer einfache Socken mit Ferse stricken will, muss:

  1. Maschen aufnehmen können
  2. rechte und linke Maschen stricken können
  3. Maschen abnehmen können

Weiterhin werden benötigt:

  • fünf Nadeln, Stärke ca. 2,5
  • ein Knäuel Strumpfwolle

Und schon kann man loslegen.

  1. 28 Maschen anschlagen, verteilt auf 4 Nadeln
  2. Für den Bund: ca. 5 cm mit einer Masche links, einer Masche rechts stricken
  3. Für die Fersenwand: 12 Reihen glatt rechts stricken
  4. Für die Fersenkappe: 3 Teile stricken (4/6/4)
  5. Aus den Seiten je 7 Maschen aufnehmen
  6. 3x je Runde Zwickelabnahme
  7. 7 Runden normal stricken
  8. Für die Bandspitze: 1x in der 3. Runde, 2x in jeder 2. Runde, 1x in jeder Runde
  9. einen Faden durch die übrig gebliebenen Maschen ziehen und vernähen

Die ersten Versuche werden vielleicht noch ein bisschen holprig ausfallen. Aber ist das erste Paar Babysocken erst einmal gestrickt, erfüllt dies einen auch mit Stolz und macht Lust auf mehr.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • yarn balls © bright - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema