Salatdressing mit süßem Senf - schnell und lecker!

Dieses süßlich aromatische Dressing ist schnell und einfach zuzubereiten und zudem gesund und kalorienarm. Ein echter Geheimtipp, der jeden Salat verfeinert.

Für dieses Dressing bedarf es nicht vieler Zutaten - dennoch kommt es mit einem ganz besonderen Geschmack daher

Geeignet sind besonders alle grünen und bunten Salate sowie Rucola Salat. Die Mengenangaben sind ausreichend für sechs Portionen oder eine große Schüssel Salat.

Zubereitungsdauer: 5 bis max. 10 Minuten.
Nährwert: ca. 170 Kcal pro Portion.

Zutaten

Zubereitung

  • Für das Dressing zuerst den Balsamico-Essig in eine hohe Schüssel geben und frisch gemahlenen Pfeffer und Salz hinzufügen und gut verrühren, bis sich das Salz gelöst hat.
  • Dann das Raps- oder Olivenöl langsam eingießen und mit dem Schneebesen (oder dem "Zauberstab" - damit gehts besonders gut) zu einer cremigen Emulsion verschlagen.
  • Anschließend den süßen Senf ebenfalls mit Schneebesen oder Zauberstab einrühren.
  • Zuletzt frische Kraüter Ihrer Wahl vom Stengel befreien und die Blätter fein hacken und zur Emulsion dazufügen.
  • Das fertige Dressing mit süßem Senf kurz vor dem Essen über den Salat geben und gut durchmischen.

Was macht dieses Dressing so gesund? - eine kurze Waren- und Ernährungskunde:

Bei süßem Senf handelt es sich um ein typisch bayerisches Lebensmittel, er ist jedoch in jedem deutschen Supermarkt erhältlich. Traditionell genießt der Bayer ihn zu Weißwürsten und Brezen; er eignet sich jedoch auch hervorragend zur Zubereitung von Salatdressings.

Süßer Senf besteht aus einer grobgemahlenen Mischung gelber und brauner Senfkörner und hat dadurch einen sehr milden Geschmack. Die süßliche Note erhält er durch Honig oder braunen Zucker.

Oliven- und Rapsöl sind nicht nur geschmacklich, sondern auch aus ernährungswissenschaftlicher Sicht besonders empfehlenswerte Ölsorten. So zeichnet sich Olivenöl durch einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren aus, die den Cholesterinspiegel senken und vor Arteriosklerose schützen. Zudem ist es bis 190 Grad hitzebeständig und von daher nicht nur für Salate, sondern auch bestens zum Kochen und Backen geeignet.

Als einziges Öl enthält Rapsöl wertvolle Alpha-Linolensäure; schon anderthalb Esslöffel davon - etwa im Salatdressing mit süßem Senf - decken den Tagesbedarf eines durchschnittlichen Erwachsenen.

In diesem Sinne - Viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit!

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • tossed salad © robynmac - www.fotolia.de
  • Mustard on old wooden table. © bit24 - www.fotolia.de
  • Roast beef © JackJack1965 - www.fotolia.de
  • Mortar and pestle with fresh herbs and spices. © robynmac - www.fotolia.de
  • Pouring oil © Laurent Renault - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema