Fleischwölfe

Der Fleischwolf besteht aus Einfülltrichter, Lochscheibe und Handkurbel oder Elektromotor

Der Fleischwolf ist ein elektronisches und mechanisches Arbeitsgerät, das in der Küche zum Zerkleinern von Fleischstücken zu Hackfleisch benutzt wird. Über den Einfüllstutzen gelangt das Fleisch zu einem mehrflügeligen Messer und wird dort bearbeitet.

Rohes Hackfleisch in Glasschale, garniert mit Zwiebelringen und Basilikum
fleisch © Silvia Bogdanski - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Fleischwölfe

Früher einmal waren Fleischwölfe in fast jeder Küche zu finden, heute gibt es sie fast nur noch in den Küchen professioneller Köche und bei Hobbyköchen, die ihr Fleisch komplett selbst zubereiten wollen. Sie sind für das Zerkleinern von Fleisch gedacht; so lässt sich mit Hilfe eines Fleischwolfes zum Beispiel Hackfleisch herstellen.

Aufbau und Bedienung

Fleischwölfe ähneln dabei den Handmühlen für Nüsse. Im oberen Bereich befindet sich eine Art Einfüllstutzen, in den das rohe Fleisch eingeführt wird. Mittels einer Kurbel wird der Fleischwolf in Bewegung gesetzt und die Messer zum Zerkleinern drehen sich.

Heraus kommt, meist an einer Seite, das zerkleinerte Fleisch. Moderne Fleischwölfe sind nicht mehr mit der Hand zu bedienen, sondern können mittels Knopfdruck und elektrischem Strom betrieben werden.

Weitere Verwendungszwecke

Fleischwölfe werden bei Weitem nicht mehr nur für das Zerkleinern von Fleisch verwendet. Viele Hersteller dieser Geräte bieten ein umfangreiches Zubehör an, mit dessen Hilfe auch Wurst oder Käse verarbeitet werden können. Damit ähneln heutige Ausführungen eher kleinen Allroundmaschinen in der Küche als den früheren Hilfsmitteln zum Herstellen von Hackfleisch

Ausführungen

In der Regel bestehen Fleischwölfe aus Metall, wobei es verschiedene Ausführungen gibt. Einige sind verchromt, andere sind aus Edelstahl gefertigt, um nur zwei Beispiele zu nennen. Geräte für den Profibedarf sind natürlich besonders pflegeleicht und haben eine große Leistung. Sie können teilweise zweihundert Kilogramm Fleisch pro Stunde oder sogar noch mehr verarbeiten. Für die Kleinküche gibt es entsprechend kleinere und weniger leistungsstarke Geräte.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Fleischwölfen

Allgemeine Artikel zum Thema Fleischwölfe

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen