Kalorienarmes Abendessen für das figurbewusste Mahl

Immer mehr Menschen, achten auf ein gesundes und kalorienarmes Abendbrot. Bei den einen geht es um ein figurbewusstes Essen, bei den anderen soll die letzte Mahlzeit nicht so schwer im Magen liegen.

Abends sollte es eine leichte Speise sein, die nicht zu schwer im Magen liegt

Das Abendessen ist für viele Menschen die einzige Mahlzeit, für die sie sich in Sachen Kochen und Zubereitung etwas mehr Zeit nehmen können. Morgens muss es meist schnell gehen und mittags bleibt auch nicht viel Zeit, schließlich ist die Mittagspause nicht besonders lang.

Oftmals wird aus Bequemlichkeit der Gang zum nächsten Bäcker oder zur Kantine angetreten und somit bleibt bei vielen Menschen die ausgewogene Ernährung ein wenig auf der Strecke. Umso wichtiger ist es, zumindest ein Mal am Tag auf die Gesundheit zu achten, wenn es ums Essen geht.

Das Abendessen sollte möglichst leicht ausfallen - so fällt das Einschlafen später leichter und zudem kommt es auch der Figur zugute. Im Folgenden geben wir ein paar Tipps, wie das Essen kalorienarm und trotzdem schmackhaft zubereitet werden kann.

Auf Kohlenhydrate verzichten

Eine Möglichkeit des kalorienarmen Abendbrotes ist es, auf Kohlenhydrate zu verzichten. Ein eiweißreiches Abendbrot ohne Kohlenhydrate soll die Fettverbrennung anregen.

Auf Obst, und auf bestimmte Fertigprodukte, wie Ketchup oder Dressings sollte man verzichten.

Eine gute Möglichkeit ist eine Gemüsepfanne, je nach Saison und Angebot, verschiedenes Gemüse mit etwas Zwiebeln oder Knoblauch andünsten und leicht würzen. Wer es etwas pikanter mag, kann auch Sojasauce verwenden.

Light-Produkte und leichte Lebensmittel wählen

Aber nicht jeder möchte auf Kohlenhydrate verzichten, man kann trotzdem kalorienarm essen. Die so genannten Light-Produkte werden in großer Auswahl angeboten und eignen sich für ein kalorienarmes Abendbrot.

Was den Brotbelag angeht, sollte man Butter oder Margarine meiden. Eine bessere Alternative bietet fettarmer Kräuterquark oder fettreduzierter Frischkäse.

Wer nicht auf Fleisch verzichten möchte, greift im Idealfall zu Gegarter Putenbrust und Hähnchenfleisch; diese haben weniger Kalorien und geben deshalb einen guten Brotbelag ab. Salami enthält sehr viel Fett und sollte ebenfalls besser gemieden werden.

Wer es leicht und locker mag, kann Knäckebrot auch einfach mit Tomatenscheiben oder geschnittener Salatgurke belegen. Wer auf seine Figur achten will, sollte nicht zu spät und nicht zu üppig essen.

Wer kalorienarm isst, muss deshalb aber nicht auf Geschmack verzichten.

  • Fisch, je nach Sorte und Zubereitung ist eiweißhaltig, gesund, schmackhaft und kalorienarm.

    Vermeiden sollte man die fetthaltigen Fische Lachs, Hering, Thunfisch, Makrele und Aal. Andere Sorten wie Seelachs, Scholle oder Kabeljau sollten in einer beschichteten Pfanne gedünstet werden, so spart man Öl. Wichtig ebenfalls: auf eine Panade verzichten.

  • Mit Naturjoghurt lassen sich viele leckere Dips bereiten, die zum Abendessen, beispielsweise mit Fladenbrot, gegessen werden können.

  • Tomaten, Radieschen, Karotten, Salatgurke, Paprika und andere Gemüsesorten der Saison, werden in handliche Scheiben oder Streifen geschnitten, leicht gesalzen und zu einer Scheibe Vollkornbrot gegessen.

  • Viele Salatvariationen (wenn es nicht gerade Wurstsalat mit Mayonnaise ist) können als Abendmahlzeit dienen und sind kalorienarm.

Sich Zeit zum Essen und kleine Portionen nehmen

Wer kalorienarm essen möchte, sollte die Mahlzeit bewusst genießen, ohne Stress und ohne Hast. Jeden Bissen langsam und ausreichend kauen, so setzt meist ein schnelleres Sättigungsgefühl ein.

Vor dem Fernseher essen, sollte absolut tabu sein, denn hier schlingt man meistens, genießt das Essen kaum und übergeht das Sättigungsgefühl.

Wer weniger essen möchte, sollte kleinere Teller benutzen und mit dem altbewährten Trick, die Nahrungsmenge reduzieren. Wenn der Hunger gestillt ist, muss der Teller nicht leer gegessen werden. Oft bedarf es nur einer kleinen Umstellung der Gewohnheiten.

Tipp:Bleibt etwas vom Abendessen übrig, so kann man es am nächsten Tag mit zur Arbeit nehmen und in der Mittagspause verzehren. So spart man Geld und geht zudem sicher, auch tagsüber gesund zu essen - und liegt das Essen nicht so schwer im Magen, kann man auch das berühmte Mittagstief etwas eindämmen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • pea and measuring tape on a plate © Gino Santa Maria - www.fotolia.de
  • Two women in living room watching television eating chocolates s © Monkey Business - www.fotolia.de
  • Elderly Couple Enjoying Healthy meal,mealtime Together © Monkey Business - www.fotolia.de
  • Woman standing by stove cooking and preparing meal © Daxiao Productions - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema