Zahnarzthelferinnen

Zahnarzthelfer werden auch als Zahnmedizinische Fachangestellte bezeichnet

Zahnarzthelferinnen arbeiten in einer Zahnarztpraxis oder Zahnklinik und haben die Aufgabe, dem Zahnarzt bei der Behandlung der Patienten zu assistieren, die Patienten zu betreuen sowie die Praxisorganisation und Verwaltung zu übernehmen.

Zwei Zahnarzthelferinnen sitzen in Praxis bei Patientin auf Zahnarztstuhl, zeigen das richtige Zähneputzen
visit at the dentist © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Zahnarzthelferinnen

Der Begriff "Zahnarzthelferin" bezeichnet den Beruf der bzw. des Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA). Obwohl die Berufsausbildung sowohl für weibliche als auch für männliche Bewerber zugängig ist, sind weit über 90 Prozent aller Bewerberinnen und Auszubildenden weiblichen Geschlechts. Der Beruf der Zahnarzthelferin zählt zu den typisch weiblichen Berufsbildern.

Aufgabengebiete

Die Aufgabe der Zahnarzthelferin besteht darin, den Zahnarzt bei der Ausübung seines Berufes zu unterstützen. Diese Unterstützung erfolgt einerseits direkt in der Behandlungssituation, wo die Zahnarzthelferin zum Beispiel

  • Werkzeug anreicht
  • die Behandlungsfläche säubert
  • Gipsabdrücke abnimmt oder
  • mit dem Patienten kommuniziert.

Andererseits bezieht die unterstützende Arbeit auch die Organisation der Praxis mit ein. So nimmt die Zahnarzthelferin oftmals auch

  • Anrufe entgegen und
  • vergibt Termine.

Je nach Praxisgröße kann sie auch mit

  • der Abrechnung oder
  • anderen buchhalterischen Tätigkeiten

betraut werden.

Ausbildungsinhalte

Ausbildungsinhalte für Zahnarzthelferinnen sind

  • das allgemeine Gesundheitswesen mit Anatomie, Physiologie und Pathologie sowie
  • die Zahnarztpraxis
  • Arbeitsschutz und Umweltschutz.

Weiterhin werden

  • Arbeitsabläufe und Maßnahmen in der Arbeits- und Praxishygiene

erlernt.

  • Die Anwendung und Pflege der vom Zahnarzt benutzten Geräte

sollte der Zahnarzthelferin ebenfalls geläufig sein.

stehen ebenso auf dem Ausbildungsplan wie

  • die umsichtige Reaktion bei ungeplanten Zwischenfällen.

Viele Zahnarzthelferinnen erlernen auch

  • das Durchführen von Arbeiten im Zahnarztlabor.

Mit ihrem Wissen und ihrer Umsicht wird eine gute Zahnarzthelferin zur engen Vertrauten des Zahnarzt, der sich voll und ganz auf sie verlassen kann.

Weiter- und Fortbildung

Die Zahnarzthelferin kann sich in folgenden Bereichen weiterbilden:

  • "Zahnmedizinische Verwaltungsassistentin"
  • "Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin"
  • Dentalhygienikerin oder
  • "Zahnmedizinische Fachassistentin".

Des Weiteren sind Anpassungsfortbildungen im Bereich

  • Kieferorthopädische Assistenz
  • Basisprophylaxe und
  • Prothetische Assistenz

möglich.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Zahnarzthelferinnen

Allgemeine Artikel zum Thema Zahnarzthelferinnen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen