In den Kliniken wollen Kinder und Jugendliche die Ärzte lieber nicht in Weiß sehen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In den Kliniken erscheinen die Ärzte zur Visite fast immer nur in dem klassischen weißen "Outfit", das heißt mit weißer Hose und weißem Kittel und Krawatte. Jetzt hat eine Studentin an der Medizinischen Universität in Graz ihre Diplomarbeit über das Thema "wie die Kleidung der Ärzte an den Kliniken auf Kinder und Jugendliche bezüglich des Vertrauens wirkt" geschrieben. Hierbei geht es also darum, wie vertrauenerweckend die Ärzte auf Kinder und Jugendliche wirken, wenn sie einmal im klassischen Weiß, mit einem weißen Polohemd oder mit einem bunten T-Shirt bei der Visite erscheinen.

Als Ergebnis kann man sagen, dass die Ärzte, die mit dem bunten T-Shirt bei dieser Altersgruppe (älter als sechs Jahre) zu 100 Prozent die beste Note erhielten. Die klassische Variante wurde nur zu 41 Prozent als "sehr gut" bewertet.

Aber auch die Eltern der Kinder und Jugendlichen sollten ihre Meinung dazu äußern und auch hier lagen die ganz "lockere Kleidung" und das Polohemd vor dem weißen Kittel. Bei den jüngeren Kindern, unter sechs Jahren, spielte die Kleidung der Ärzte in der Vertrauenssache keine Rolle.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema