Ausbildung und Tätigkeitsfelder des Chefarztes

Als Chefarzt bezeichnet man einen Mediziner, der eine leitende Funktion einnimmt. Die meisten Chefärzte sind in Krankenhäusern tätig.

Chefärzte tragen als Leitperson eine große Verantwortung und kümmern sich neben ihren Patienten u.a. um Organisation, Planung und Finanzen der Abteilung

In der Regel arbeiten Chefärzte in Krankenhäusern, wo sie unterschiedliche Abteilungen leiten. Die Bezeichnung Chefarzt beschränkt sich aber keineswegs nur auf Kliniken. So bezeichnet man auch leitende Ärzte in Laboratorien oder Sanatorien als Chefärzte.

Tätigkeitsfelder eines Chefarztes

Die Tätigkeitsbereiche eines Chefarztes sind vielfältig. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Leitung einer Klinik-Abteilung, für die er die umfassende medizinische Verantwortung trägt. Bei einem Chefarzt handelt es sich stets um den Facharzt eines bestimmten Gebietes. Er plant und organisiert die Abteilung, die ihm untersteht. Darüber hinaus kontrolliert er auch deren Budget.

Außerdem obliegt ihm oftmals die disziplinare Verantwortung für die Ärzte und das Personal der Abteilung. Dazu können auch

zählen. Des Weiteren überwacht er die Tätigkeiten der ihm unterstellten Oberärzte und leitet zusammen mit diesen die Weiterbildung der Assistenzärzte.

Die wichtigste Aufgabe eines Chefarztes ist jedoch die Untersuchung und Behandlung der Patienten. Bei einer so genannten Chefvisite sucht der Chefarzt die Patienten auf. Dabei berät er zugleich die Oberärzte und Stationsärzte im Hinblick auf Diagnose und Therapie.

An kleineren Krankenhäusern verrichten Chefärzte auch einen fachärztlichen Hintergrunddienst. Das heißt, dass der Chefarzt sich in den Nachtstunden sowie an den Wochenenden bereithält, um bei Bedarf die Ärzte des Bereitschaftsdienstes zu beraten. Der Chefarzt hat das Recht, regelmäßige Visiten und Behandlungen an andere Ärzte weiterzugeben.

Chefärzte müssen mit hohen Anforderungen rechnen in ständiger Einsatzbereitschaft sein
Anforderungen an einen Chefarzt

Voraussetzungen

  • Zu den Grundvoraussetzungen für den Beruf des Chefarztes gehört ein Abitur mit 1er-Durchschnitt.
  • Anschließend muss ein sechsjähriges Medizinstudium absolviert werden, dem sich die Ausbildung zum Facharzt anschließt.

Der Weg zum Chefarzt ist jedoch oft sehr steinig. So müssen Chefarztanwärter mit hohen Anforderungen und Sonderschichten rechnen. Außerdem sind

  • viel Fleiß
  • Eigeninitiative
  • ständige Einsatzbereitschaft und
  • ein hohes Durchhaltevermögen

gefragt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • A caring profession © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • Vintage Chalkboard © Maceo - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema