Wissenswertes zum Tomatensaft - Geschichte, Herstellung, Sorten und Gesundheitswert

Der Tomatensaft ist ein klassischer Gemüsesaft, der sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit erfreut. Er gilt als sehr guter Nährstoff- und Vitaminlieferant.

Man kann ihn pur genießen oder mit den typischen Gewürzen Salz, Pfeffer und Tabsco verfeinern

Geschichte

Die genaue Herkunft des Tomatensaftes kann heutzutage nicht mehr rekonstruiert werden. Seine Geschichte dürfte aber eng mit jener der Tomate verbunden sein. Diese hat ihr Ursprungsgebiet in Südamerika und wurde bereits vor über 2.000 Jahren systematisch angebaut.

Zu dieser Zeit fingen die Naturvölker wahrscheinlich auch damit an, die Tomaten nicht als Ganzes zu verzehren, sondern sie auch zu Säften zu verarbeiten.

Belegt werden kann diese Annahme durch alte Aufzeichnungen und die Tatsache, dass Samen dieser Pflanze in der Nähe von Tonkrügen gefunden wurden.

Verbreitung in Europa

Aber auch in Europa, in welches die Tomate im 17. Jahrhundert exportiert wurde, wurde diese wohl auch schon früh zum Tomatensaft verarbeitet. So fanden sich beispielsweise Aufzeichnungen eines italienischen Klosters, welche auf eine derartige Verarbeitung hindeuten. Im Zuge der Industrialisierung und den heutigen technischen Möglichkeiten stellt der Tomatensaft ein relativ billig zu produzierendes Gut dar, welches seitens der Bevölkerung auch rege konsumiert wird.

Herstellung und Verarbeitung

Die Herstellung von Tomatensaft lässt auf ein relativ einfaches Verfahren schließen, bei welchem es lediglich zum Auspressen des Saftinneren bei Tomaten kommt. Doch erweist sich das heutige Verfahren für den Tomatensaft des Massenmarktes wirklich so leicht und was sollte beachtet werden, wenn man einen Tomatensaft selbst herstellen will?

Industrielle Herstellung

Für die Herstellung von Tomatensaft werden in Deutschland zumeist Tomaten aus Südeuropa herangezogen, da dieses Gewächs hierzulande aufgrund der klimatischen Verhältnisse nur unbefriedigend gedeiht. Die Tomaten werden zunächst einem industriellen Reinigungsprozess unterzogen.

Daraufhin übergießt man sie mit bis zu 100°C heißem Wasser. Hierdurch kommt es zu einem Platzen der Schale, welche somit leicht entfernt werden kann. Abgeschlossen wird die Bearbeitung der Frucht selbst durch das Entfernen des Strunks. Bei der industriellen Tomatensaftherstellung werden die so bearbeiteten Tomaten in eine große Trommel gegeben, in welcher diese mit Hilfe spezieller Klingen und der Rotation des gesamten Behälters zu Tomatenmark verarbeitet werden. Dieses Konzentrat ist als solches zwar trinkbar, stellt aber noch nicht den Tomatensaft dar.

Dieser wird erst am Ort der Abfüllung gewonnen, wo dem Tomatenmark wieder jene Flüssigkeit zugeführt wird, welche diesem zuvor entzogen wurde. Grund für diesen Prozess ist die Senkung der Lieferkosten und die leichtere Lagerungsfähigkeit kleiner Tomatenmarkpackungen. Wieder mit Flüssigkeit angereichertes Tomatenmark stelltden gewünschten Tomatensaft dar, welcher nun verzehrfertig ist.

Tomatensaft selbst herstellen

Daneben kann Tomatensaft aber auch selbst hergestellt werden, auch wenn sich dieses Produkt leicht von jenen im Handel unterscheidet. Hierfür benötigt man

Die Tomaten müssen zunächst gewaschen und in kleine Würfel geschnitten werden. Daraufhin werden diese kleinen Würfel zusammen mit einer geringen Menge Wasser in einen Topf gegeben und gekocht. Die Kochdauer hängt von der Größe der Stücke ab. Als Orientierung sollte sich deshalb nach der Konsistenz der Tomatenstücke gerichtet werden, welche letztlich nahezu flüssig sein sollten.

Diese Substanz wird nun durch ein Sieb gegeben, wodurch sowohl die Schalen als auch die Kerne vom eigentlichen Fruchtsaft getrennt werden. Das Ganze wird nun in ein Glas gegeben, mit Salz und Pfeffer gewürzt und ist daraufhin servier- und verzehrfertig.

Sorten

Tomatensaft stößt auf stark schwankende Resonanz. So lieben manche dessen einzigartiges Aroma, während andere dieses hingegen eher als abstoßend empfinden. Doch gibt es überhaupt auch verschiedene Sorten und Einsatzgebiete für dieses Getränk, welches die Geschmäcker dermaßen spaltet?

Prinzipiell handelt es sich bei Tomatensaft um eine Sorte des Gemüsesaftes, welche allerdings verschieden serviert und mit vielen anderen Getränken vermischt werden kann.

Purer Tomatensaft

Purer Tomatensaft wird oftmals mit

  • Tabascosauce
  • Pfeffer und
  • Salz

serviert. So kann der Konsument selbst entscheiden, wie stark dieses Getränk gewürzt werden soll.

Cocktailvariationen

Daneben findet Tomatensaft auch bei zahlreichen Cocktails Verwendung. Dieses dürfte auf dessen intensiven und leicht bitteren Geschmack zurückzuführen sein, welcher auch starken Alkoholgeschmack effektiv überdeckt.

So handelt es sich beim berühmten Cocktail Bloody Mary fast ausschließlich um eine Mischung aus Tomatensaft und Vodka, wobei der Geschmack von letzterem bei richtiger Mischung kaum zu vernehmen ist.

Inhaltsstoffe und Gesundheitswert

Allein schon die Bezeichnung "Tomatensaft" lässt ein gesundes und frisches Getränk vermuten. Doch stimmt diese Annahme wirklich und falls ja, inwiefern profitiert der Konsument dann von den gesundheitlichen Vorzügen dieses Getränks?

Wirkung

Der Verdacht, dass es sich bei diesem Gemüsesaft um ein gesundes Getränk handeln müsse, erweist sich erfreulicherweise tatsächlich als wahr. Kritisch sind lediglich die Konservierungsstoffe zu sehen, welche heutigem Tomatensaft in der Regel beigegeben werden, sodass sich dessen Haltbarkeit erhöht.

Davon abgesehen trägt Tomatensaft aber erwiesenermaßen zu einer Reduzierung von LDL-Cholesterin bei und steht zudem auch noch in Verdacht, das Immunsystem anzuregen und so vor zahlreichen Erkrankungen zu schützen.

Vitamin- und Nährstofflieferant

Letztlich sind im Tomatensaft natürlich auch noch fast alle Vitamine und Nährstoffe enthalten, welche sich bereits in der Tomate befinden. Insgesamt ist der Tomatensaft demnach ein Produkt, dessen regelmäßiger Konsum empfehlenswert ist.

Lesen Sie im nachfolgenden Exkurs noch einmal detailliert wie Tomatensaft das Immunsystem stärkt, die Cholesterinwerte senkt und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt.

Enthaltene Vitamine und Nährstoffe und deren Auswirkungen auf die Gesundheit

Tomatensaft wird aus sonnengereiften Tomaten hergestellt. Dieser herzhafte Gemüsesaft schmeckt nicht nur lecker, er ist auch ausgesprochen gesund.

Tomaten werden auch als Paradiesfrucht oder Liebesäpfel bezeichnet. Das lässt schon auf ihre besondere Wirkung schließen. Erstaunlicherweise wird Tomatensaft aber nicht so oft konsumiert.

Durch die Sonneneinstrahlung baut die Tomate bioaktive Substanzen auf, die auch dem Menschen dienlich sind. Für die rote Farbe sind Carotinverbindungen verantwortlich, hauptsächlich das Lykopin. Tomatensaft soll eine noch bessere Bioverfügbarkeit der Stoffe bieten, als frische Tomaten. Einige Carotinverbindungen werden durch eine Wärmebehandlung zerstört, Lykopin hingegen ist hitzestabil und kommt deshalb reichlich in Tomatensaft vor.

Nähstoffe und weitere Inhaltsstoffe

Daneben enthalten die roten Früchte noch Alpha- und Betacarotin sowie Lutein, die der Gesundheit dienen. Der Saft von sonnengereiften Tomaten enthält wichtige Nährstoffe, die dem Menschen leicht verfügbar sind, wie zum Beispiel viel Kalium; dieses ist für den Wasserhaushalt im menschlichen Organismus und für die Regulierung des Blutdrucks mitverantwortlich.

Gemüse, welches reich an Carotinverbindungen ist, soll sogar

Tomatensaft soll auch

Schon im Altertum wurde Tomatensaft als Arzneigetränk hergestellt.

Eine rote Vitaminbombe

Daneben könnte man Tomatensaft als eine Vitaminbombe bezeichnen, weshalb er vor vielen Erkrankungen oder Mangelerscheinungen schützen kann. Tomaten enthalten unter anderem

Weiterhin enthalten Tomaten wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente. Die Nährstoffe sind auch weitgehend noch im Tomatensaft enthalten. Damit ist Tomatensaft nicht nur ein fruchtig frisches Getränk, sondern auch ein gesunder Trank.

Verzehrmöglichkeiten

Mit Tomatensaft hat man eine Extraportion Gemüse und dabei ist dieser gesunde Saft auch noch kalorienarm. Damit ist Tomatensaft ideal für eine leichte und gesunde Ernährung. Es ist schade, dass er immer noch ein Schattendasein führt und bleiern in den Regalen der Lebensmittelgeschäfte verkümmert.

Tomatensaft ist nicht nur gesund, er ist auch vielseitig und kann pur oder mit den typischen Gewürzen

genossen werden. Außerdem findet Tomatensaft in Cocktails Verwendung, wie zum Beispiel im "Bloody Mary". Es ist zu hoffen, dass Tomatensaft mehr Beachtung findet als er jetzt erfährt und der Genuss nicht nur auf Flugreisen beschränkt bleibt.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Fresh vegetables and glass of tomato juice © Ol_Vic - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema