Teesieb (Teebeutel oder Teenetz) - Varianten und Tipps zur Verwendung

Für die Zubereitung von losem Tee bietet der Handel unterschiedliche Produkte an. Man kann diese als Teesieb zusammenfassen; dabei kommen aber auch Beutel oder Netze zur Anwendung. Bei den Teebeuteln werden maschinell abgepackte sowie auch selbst befüllbare Varianten unterschieden. Lesen Sie über die verschiedenen Arten von Teesieben und holen Sie sich Tipps zur Verwendung.

Das Angebot an speziellem Teezubehör ist mittlerweile sehr groß, sodass für jeden was dabei ist

Welche Arten von Teesieb gibt es und wie wird es verwendet?

Bei einem Teesieb handelt es sich um eine Aufbewahrungsmöglichkeit für losen Tee, die man in das heiße Wasser legt bzw. die man damit übergießt. Es kann entweder für die Teekanne oder die eigentliche Tasse konzipiert sein.

Teesiebe für die Tasse

Letztere ähneln hinsichtlich der Form einer klassischen Teetasse und werden direkt in diese eingesetzt.

Daraufhin wird das heiße Wasser zusammen mit dem losen Tee in diese gegeben. Nach dem Ziehvorgang muss das lose Sieb lediglich aus der Tasse gehoben werden, wodurch alle festen Bestandteile entfernt werden. Teesiebe werden in großer Vielfalt und verschiedenen Größen angeboten.

Teesiebe für die Kanne

Im Handel findet man Teekannen mit Teesieb. Es ist aus demselben Material gefertigt und wird in die Kanne gehängt. Hier werden die Teeblätter hineingelegt; nach der Ziehzeit holt man das Sieb heraus und kann damit die Blätter ganze infach entfernen.

Teekannen mit herausnehmbarem Siebeinsatz sind praktisch. Allerdings haben sie oft sehr enge Maschen oder Schlitze, durch die zu wenig Wasser gelangt, sodass die Mischung kein optimales Aroma entfalten kann.

Teesiebe für Thermoskannen oder Thermosbecher

Damit man möglichst lange warmen Tee genießen kann, wird dieser gerne in Thermoskannen gefüllt. Auch für diese finden sich spezielle Teesiebe.

Solche Siebe bestehen meist aus Edelstahl und weisen einen passenden Deckel auf. Auch für normale Teekannen können sie verwendet werden.

Thermoskannensiebe sind in der Regel spülmaschinenfest. Das feine Mikrofiltergewebe ist für alle gängigen Teesorten geeignet.

In kleinerer Ausführung kommen Thermosbecher mit passendem Sieb daher. So kann man auch kleinere Mengen an Tee genießen, und das auch unterwegs, etwa auf dem Weg zur Arbeit.

Teesiebe in Form von Netzen für losen Tee

Spezielle Teenetze werden in guten Teeläden verkauft. Netze eignen sich sehr gut zur Zubereitung von losem Tee und speziellen Teemischungen, die Nutzer selbst zusammenstellen können.

Sie werden mit der entsprechenden Menge Tee befüllt und in die Tasse oder Kanne gehängt. Nach dem Übergießen mit heißem Wasser sollten sie frei im Gefäß schwimmen. Idealerweise ist der Durchmesser etwas größer, damit genug Wasser durchlaufen und die Blätter bewegen können.

Auch Netze sollten nicht zu engmaschig sein. Sie können leicht befüllt werden und schwimmen frei in der Teekanne. Nach dem Herausnehmen ist das Ausdrücken des Netzes zu vermeiden, da sonst zu viele Gerbstoffe in den Tee gelangen und er bitter wird.

Teesiebe in Form von Beuteln für losen Tee

Die maschinell abgepackten Beutel sind unproblematisch in der Benutzung. Sie werden in die Kanne oder Tasse gehängt und nach der vorgegebenen Ziehzeit entfernt.

Die Stärke des Aufgusses oder der Geschmack kann bei den vorgefertigten Teebeuteln kaum verändert werden. Auch die Zusammenstellung von Teemischungen ist nicht möglich.

Teebeutel zum Selbstbefüllen

Der Fachhandel bietet Teefilterbeutel zum Selbstbefüllen an. Sie werden entweder in Kanneneinsätze gelegt und befüllt oder nach dem Einfüllen des Tees mit Klammern verschlossen und in die Kanne gehängt. Teetrinker haben hier die Möglichkeit, eigenen Mischungen zusammenzustellen.

Für Grüntee werden auch spezielle Baumwollbeutel verkauft. Sie sind nicht so durchlässig wie Siebe oder Netze aber deutlich reißfester als Teebeutel aus Papier. Da Grüntee eine lange Ziehzeit hat, werden die Aromen durch die Baumwolle erst nach und nach abgegeben, was für einen milden Geschmack sorgt.

Wasserkocher mit integriertem Teesieb

Wählt man einen Wasserkocher mit integriertem Teesieb, spart man sich eine zusätzliche Teekanne. Man füllt den Kocher mit Wasser und kann dann durch unterschiedliche Temperaturstufen die richtige Temperatur für die Teesorte auswählen.

Wie bei den Teekannen mit Sieben kann man auch hier das Sieb in den Kocher hängen und den Tee hineinfüllen. Nach der gewünschten Ziehzeit entfernt man es und kann den Tee direkt im Kocher sevieren.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • linden tea © embie - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema