Multivitaminsaft - Welche Früchte stecken drin und wie gesund ist dieser Saft?

Orangensaft und Apfelsaft sind die Lieblingssäfte der Deutschen, dicht gefolgt jedoch vom Multivitaminsaft. Er besteht aus mehreren Fruchtsorten und kann auch selbst zusammengemischt werden. Bei gekauften Säften sollte man wissen, dass der Gesundheitswert nicht immer unbedingt so wertvoll ist, wie vom Hersteller versprochen. Lesen Sie alles Wissenswerte rund um den Multivitaminsaft.

Wissenswertes zum Multivitaminsaft

Multivitaminsaft - Fruchtkombinationen und Gesundheitswert

Ein Multivitaminsaft ist meist eine Mischung aus

in Kombination mit anderen Säften wie

  • Ananassaft
  • Mandarinensaft
  • Traubensaft
  • Zitronensaft
  • Maracujasaft und/oder
  • Birnensaft.

Beliebt ist auch roter Multivitaminsaft. Enthalten sind hier meistens rote Beeren und Früchte wie Holunderbeeren, Trauben, Johannisbeeren oder Sauerkirschen.

Was ist Mehrfruchtsaft?

Ein Multivitaminsaft beschreibt meistens eine Fruchtmenge, die um die 10 Sorten liegt. Natürlich finden sich auch Säfte mit weniger Fruchtsorten.

Beliebt ist darunter auch der Mehrfruchtsaft. Es handelt sich um einen Saft, der aus mindestens drei Früchten besteht.

Mögliche negative Aspekte von Multivitaminsaft

Bei der Wahl des Multivitaminsafts ist es zu empfehlen, einen genauen Blick auf die Verpackung zu werfen.

Kalorienreicher als andere Säfte

Befinden sich wirklich reine Säfte im Multivitaminsaft, so enthält er viele gesunde Vitamine, jedoch auch viele Kalorien. Man sollte den Saft daher nicht gegen den Durst trinken.

Fehlende Fruchtaromen

Fruchtsäfte werden häufig mit über 10 Früchten beworben. Angaben zur tatsächlichen Menge der Fruchtangaben fehlen meist. Wie man in Tests immer wieder herausfindet, handelt es sich sehr oft nur um minimale Mengen; außerdem werden häufig Fruchtsaftkonzentrate verwendet.

Künstliche Vitamine

Sehr häufig fügen die Hersteller beim Multivitaminsaft jedoch auch noch künstliche Vitamine hinzu. Daher sind diese Säfte nur bedingt so gesund, wie die Hersteller versprechen.

In der Regel handelt es sich um neun Vitamine sowie Provitamin A. In vielen Fällen fällt die tatsächliche Vitamindosis dabei höher aus als auf der Verpackung zu sehen ist, wie Tests gezeigt haben. Solange man jedoch bei einer Menge von 200 ml am Tag bleibt, seien diese Multivitaminsäfte nicht gesundheitsgefährdend.

Multivitaminsaft selber mixen

Multivitaminsäfte, die viele künstliche Vitamine enthalten, kann man getrost im Supermarkt stehen lassen und stattdessen lieber selbst einen Saft mixen. Dazu benötigt man Früchte wie

Limetten und Orangen werden ausgepresst, die restlichen Früchte klein geschnitten und zum Limetten-Orangensaft in einen Mixer gegeben. Zum Süßen kann man nach Belieben noch einen Esslöffel Honig dazu mischen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Fruchtsaft - Smoothies © ExQuisine - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema