Zahnfleischentzündung

Die Gingivitis ist zu erkennen an einem geröteten und geschwollenen Zahnfleisch, das leicht blutet

Die akute oder chronische Zahnfleischentzündung wird in der Regel durch im Zahnbelag befindliche Bakterien ausgelöst. Eine regelmässige Hygiene und Reinigung im Mundraum mit Mundsprays, Mundspüllösungen, Zahnbürste und Zahnseide dient zur Prophylaxe.

Junge Frau mit schmerzverzerrtem Gesicht hält sich beide Hände an Wange, Zahnschmerzen
Young Woman With Toothache © Martin Allinger - www.fotolia.de

Bei einer Zahnfleischentzündung oder auch Gingivitis, tritt eine akute oder chronische Entzündung des Zahnfleisches auf. Typisch für eine Gingivitis ist

  • gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch, das bei Berührung leicht blutet.

Ursachen und Folgen

Grund dafür ist in der Regel Zahnbelag oder Plaque aufgrund

Bei schlechter Zahnpflege vermehren sich die in der Mundflora vorkommenden Bakterien stark und es kommt an der Zahnoberfläche und am Zahnfleischrand zur Entstehung von Plaque. Die in diesem Zahnbelag enthaltenen Bakterien setzten Toxine frei, die das Zahnfleisch angreifen und dann an der betroffenen Stelle eine Entzündung verursachen.

Zu den Risikofaktoren, die die Entstehung einer Zahnfleischentzündung begünstigen, zählen zudem

Außerdem können Zahnfleischentzündungen auch als Begleiterscheinung von schweren Krankheiten wie zum Beispiel

auftreten. Oftmals sind aber nur

für eine Zahnfleischentzündung verantwortlich. Wird diese im Anfangsstadium nicht gestoppt, kann sie auf den Kieferknochen übergreifen und allmählich zu dessen Abbau führen. Dann geht die Gingivitis in eine Paradontitis über.

Vorbeugung und Behandlung

Als beste Vorbeugung gilt gründliche Zahnpflege, also

  • täglich mindestens zweimal gründliches Zähneputzen und
  • das Säubern der Zahnzwischenräume mit Zahnseide.

Zusätzlich kann mit einer

die Verbreitung von entzündungsfördernden Bakterien gehemmt werden. Wird die Entzündung durch harte Belege wie so genanntem Zahnstein ausgelöst, ist ein Zahnarztbesuch unumgänglich.

In der Zahnarztpraxis können die harten Beläge entfernt werden. Dabei werden die Zähne auch poliert und fluoridiert. Nach dieser Behandlung klingt die Entzündung in der Regel nach ein paar Wochen ab.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Zahnfleischentzündung

Allgemeine Artikel zum Thema Zahnfleischentzündung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen