Mehr Fälle von Demenz nach einem Schlaganfall

Risiko für Demenz steigt bei Schlaganfallpatienten deutlich an

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Grafische Darstellung Kopfschmerz

Eine aktuelle Studie hat herausgefunden, dass Menschen, die im Laufe ihres Lebens mindestens einen Hirninfarkt hatten, im Alter eher Demenz entwickeln. Für die Metaanalyse werteten US-Forscher insgesamt 36 ältere Untersuchungen aus und zogen so die Daten von 3,2 Millionen Menschen in die Betrachtung mit ein.

Demenzrisiko nach Schlaganfall bis zu 69 Prozent höher

Den ersten 1,9 Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmern war gemein, dass sie jeweils vor Studienbeginn einen Schlaganfall erlitten hatten. Nun ging es um die Frage, wie viele Personen an Demenz erkrankten und wie hoch diese Zahl im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung ist. Es zeigte sich, dass Menschen nach einem Schlaganfall ein um 69 Prozent erhöhtes Demenzrisiko tragen.

In einer weitere Analyse nahmen die Forscher nun die übrigen 1,3 Millionen Patientendaten, bei denen kein Schlaganfall vor Studienbeginn vorlag. Sie verfolgten den Gesundheitsverlauf aller Männer und Frauen und erstellten eine Teilgruppe aus jenen, die im weiteren Verlauf ihrer jeweiligen Studie einen Schlaganfall erlitten. Verglich man sie nun mit den übrigen Daten ohne Hirninfarkt, war das Demenzrisiko bereits verdoppelt.

Die Forscher hatten während der Auswertung darauf geachtet, verzerrende Faktoren wie etwa chronischen Bluthochdruck oder auch Diabetes herauszurechnen. Dennoch blieb die Gefahr für Demenz messbar erhöht.

Gründe noch unklar

Über die Gründe können sie bislang nur Mutmaßungen anstellen. Es liegt der Verdacht nahe, dass bei einem Hirninfarkt durch den vorübergehenden Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen so viele Hirnzellen absterben, dass eine Demenz wahrscheinlicher wird. Da jedoch längst nicht jeder Schlaganfallpatient auch Demenz entwickelt, müssen offenbar verschiedene Faktoren zusammenwirken. Daher soll nun erforscht werden, ob das Risiko nach einem Hirninfarkt gesenkt werden kann und wie man dabei vorgehen soll.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: kopfschmerz / migräneanfall / schlaganfall © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Schnarchen

Schnarchen kann gefährlich sein

Menschen bei denen es im Schlaf entweder zur Verlangsamung der Atmung (Hypopnoe) oder sogar zu kurzzeitigen Atemstillständen (Apnoe) kommt, le...

Lungenentzündung

Bei Lungenentzündung zu oft Antibiotika

Nach einer Studie über die Erkrankung Lungenentzündung, sind jetzt verschiedene Fachmediziner zu dem Ergebnis gekommen, dass Ärzte den Patient...

Medizinforschung

Mehr Arzneien aus dem Genlabor

Körpereigene Wirkstoffe sind nahezu unbegrenzt herstellbar. Arzneimittel aus dem Genlabor machen bereits mehr als acht Prozent am Markt für Me...