Parodontitis zieht die Blutgefäße des ganzen Körpers in Mitleidenschaft

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Entzündungen des Zahnhalteapparates („Parodontitis“) schädigen die Blutgefäße, berichtet die Apotheken Umschau unter Berufung auf Zahnmediziner der Universitäten Connecticut (USA) und London.

Diese behandelten 120 Patienten mit starker Parodontitis und kontrollierten auch deren Durchblutung. Nach zwei Monaten hatten sich ihre Werte verbessert, bei einer Intensivtherapie noch stärker als bei einer Standardbehandlung.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Gesundheitszeitschrift Apotheken Umschau 4/2007 B

Weitere News zum Thema

Parodontose

Paradontose-Risiko wächst stetig

Immer seltener werden Teil- sowie Vollprothesen notwendig, da ältere Mitmenschen ihre Zähne länger nutzen können. Diese positive Nachricht hat...

Weintrauben

Gegen Mundbakterien helfen Rosinen

Obwohl die Rosinen süß sind, nehmen die Zähne keine Schaden, was an Inhaltsstoffen, wie Hydroxymethylfurfural, Oleanolsäure und Oleanolaldehyd...