20 Hausmittel bei Mandelentzündung

Nicht immer muss bei einer Mandelentzündung zum Antibiotikum gegriffen werden. Handelt es sich nur um eine leichte Entzündung oder eine virale Infektion, lässt sich eine Mandelentzündung und deren Beschwerden auch mit einfachen Hausmitteln behandeln und lindern. Insbesondere verschiedene Wickel sowie Gurgellösungen haben sich bewährt, die wir Ihnen hier einmal genauer vorstellen.

Wie Sie mit einfachen Hausmitteln wie Wickeln und Gurgeln die Beschwerden bei einer Mandelentzündung lindern

Entzündung der Mandeln

Eine Mandelentzündung wird in der Medizin auch als Angina tonsillaris oder Tonsillitis bezeichnet. Gemeint ist damit eine virale oder bakterielle Infektion der Rachenregion.

Bemerkbar macht sich eine Mandelentzündung durch Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen und Fieber. Verordnet der Arzt dann eine Therapie, lässt sich diese durch den Einsatz von verschiedenen Hausmitteln unterstützen.

Wichtig ist jedoch eine ärztliche Abklärung im Vorfeld, um festzustellen, ob es sich bei den Erregern um Viren oder Bakterien handelt. So ist bei einer bakteriellen Infektion mit Streptokokken meist die Gabe von Antibiotika unvermeidlich, um drohende Folgeschäden zu verhindern.

Wickel

Zu den bewährten Hausmitteln gegen eine Mandelentzündung und Halsschmerzen zählen Wickel aller Art. Dabei kommt ein Tuch aus Baumwolle zur Anwendung, über das ein weiteres Tuch aus Seide oder Wolle gelegt wird. Gefüllt ist das Tuch mit hilfreichen Zusätzen wie Zitronen, Quark, Heilerde, Kartoffeln oder Salz. Die dünnste Seite der Wickel kommt auf die Haut.

Zitronenwickel

Als gutes Naturmittel gelten Zitronenwickel. Zu diesem Zweck werden ein bis zwei Zitronen in Scheiben geschnitten und in der Tuchmitte platziert. Nach dem Einschlagen der Zitronenscheiben quetscht man sie etwas. Auf diese Weise tritt der Zitronensaft aus. Anschließend wird der Zitronenwickel um den Hals gelegt, wo er rund 60 Minuten verbleibt.

Quarkwickel

Ein weiteres bekanntes Hausmittel gegen eine Mandelentzündung sind Quarkwickel. So verfügt der Quark über die Eigenschaft gegen Entzündungen vorzugehen, wodurch die Halsschmerzen gebessert werden. Den Quark verstreicht der Anwender in der Mitte eines Küchentuchs. Dann legt er die beiden Tuchenden übereinander und wickelt sie um den Hals. Wird der Quark trocken oder warm, lässt sich der Wickel wieder abnehmen.

Wickel mit Heilerde

Heilerde wird zu vielerlei Zwecken verwendet. Dabei eignet sie sich auch zur Behandlung einer Mandelentzündung. Das Heilerdepulver vermischt der Patient mit etwas lauwarmem Wasser. Den daraus entstehenden Brei streicht er auf ein Tuch aus Baumwolle. Nach dem Einschlagen der beiden Tuchenden wird der Wickel um den Hals gelegt. Dort bleibt er für ungefähr eine halbe Stunde.

Salzwickel

Da Salz entzündungshemmend wirkt und außerdem entgiftet, gilt es als gutes Hausmittel gegen eine Mandelentzündung. Dabei kann das Salz sowohl mit heißem als auch mit kühlem Wasser vermischt werden. Zur Darreichung wird Meersalz oder ein anderes Salz in einen Liter Wasser gegeben. In das Wasser tränkt man anschließend ein Küchentuch, welches dann um den Hals gewickelt wird. Der Salzwickel bleibt für etwa 30 Minuten auf der schmerzenden Stelle. Anschließend kommt ein trockenes Tuch um den Hals.

Kartoffelwickel

Auch Kartoffelwickel eignen sich als Hausmittel bei einer Mandelentzündung. Vier bis sechs weichgekochte Kartoffeln werden zerdrückt und in ein Tuch gewickelt. Dieses große Päckchen wickelt man entweder um den Hals oder legt es auf die Brust. Zum Befestigen wird ein Schal verwendet.

Gurgeln

Zu den wichtigsten Hausmitteln bei einer Mandelentzündung gehört das Gurgeln. So werden Mund und Hals dadurch desinfiziert. Zahlreiche Wirkstoffe weisen antientzündliche Effekte auf. Das Gurgeln behagt nicht jedem Patienten, doch ist es sehr wichtig, dass es regelmäßig durchgeführt wird.

Gurgeln mit Salz

Da Salz über antientzündliche Eigenschaften verfügt, ist es ein ideales Gurgelmittel. Vor dem Spülen werden zwei Gramm Meersalz mit 100 Milliliter Wasser vermischt. Diese Kombination lässt sich mehrere Male pro Tag anwenden. Manche Patienten tun sich jedoch mit dem starken Salzgeschmack etwas schwer.

Gurgeln mit Salbei

Eines der ältesten Hausmittel zur Therapie von Mandelentzündungen und Halsschmerzen stellt Salbei dar. Aus getrockneten oder frischen Salbeiblättern lässt sich ein Salbeitee kochen, der sich nach dem Abkühlen zum Gurgeln verwenden lässt. Ebenso wie Kamille wirkt Salbei desinfizierend und entzündungshemmend. Der Salbeitee kann außerdem mit Kamille und Tausendgüldenkraut kombiniert werden.

Gurgeln mit Myrrhe

Die Myrrhe hat sich als Mittel bei Halsschmerzen gut bewährt. Dazu kommt sie als Tinktur zum Einsatz. Zum Gurgeln werden fünf Tropfen der Myrrhetinktur in ein Glas Wasser gegeben.

Gurgeln mit Teebaumöl

Ebenfalls zum Gurgeln geeignet ist Teebaumöl, wenngleich es einen eigentümlichen Geschmack aufweist. In ein Glas lauwarmes Wasser kommen drei Tropfen des Öls.

Gurgeln mit Aloe vera

Aloe vera enthält den Inhaltsstoff Acemannan. Dieses Polysaccharid kräftigt das Abwehrsystem, sodass es Viren und Bakterien abwehren kann. Dabei legt sich der Saft der Aloe vera wie ein Schutzschild auf die Schleimhaut des Halses. Schon beim ersten Auftreten der Halsschmerzen sollte mit reinem Aloe-vera-Saft gegurgelt werden. Auf diese Weise wird einer weiteren Verbreitung entgegengewirkt.

Gurgeln mit Apfelessig mit Honig

Der Apfelessig gelangt als Hausmittel zu vielen Anwendungszwecken. Daher eignet er sich auch zur unterstützenden Behandlung einer Mandelentzündung. Zum Gurgeln vermischt man ihn mit einem Teelöffel Honig sowie einem Glas Wasser. Dank des Honigs kann der strenge Essiggeschmack reduziert werden. Darüber hinaus besitzt er heilende Eigenschaften.

Weitere Gurgelmittel

Ebenfalls zum Gurgeln geeignet bei einer Mandelentzündung sind getrocknete Ringelblumenblüten, Malvenblätter und Eibischwurzel.

Hausmittel zur innerlichen Anwendung

Neben Wickeln und Gurgellösungen stehen auch mehrere Hausmittel zur innerlichen Anwendung zur Verfügung.

Manuka Honig

Manuka Honig enthält den natürlichen Arzneistoff Methylglyoxal, der über antibakterielle Effekte verfügt. Zur Behandlung einer Mandelentzündung werden pro Tag drei Teelöffel Manuka Honig eingenommen. Der Manuka Honig lässt sich auch mit einer geschälten und erhitzten Ingwerwurzel kombinieren.

Bratapfel

Als schmackhaftes Hausmittel gegen eine Mandelentzündung gelten Bratäpfel. So enthalten die Äpfel Enzyme, die die Selbstheilung der Halsschleimhaut fördern. Die Äpfel werden mit Honig bestrichen und lauwarm verzehrt.

Meerrettich mit Honig

Als linderndes Getränk bei einer Mandelentzündung eignet sich Meerrettich, der mit einem Teelöffel Honig vermischt wird. Außerdem kommt eine Nelke hinzu. Diese Mischung löst der Patient in einem Glas Wasser auf und trinkt sie in kleinen Schlucken aus.

Propolis

Zu den Naturprodukten gehört Propolis. Dabei handelt es sich um ein Harz, das zum Schutz von Bienenstöcken dient. Es fördert das Immunsystem des Menschen und hilft auch gegen eine Mandelentzündung. Angeboten werden Propolis-Produkte in Form von Lutschtabletten, Kapseln, Tropfen oder als homöopathische Globuli. Dabei lässt sich das Naturerzeugnis auch zur Vorbeugung verwenden.

Schüssler-Salze

Auch die berühmten Schüssler-Salze verfügen über Mittel gegen eine Mandelentzündung. Dazu gehören Nr. 3 Ferrum phosphoricum sowie Nr. 4 Kalium chloratum. Wichtig ist, die beiden Salze schon einzunehmen, wenn sich das erste Halskratzen bemerkbar macht.

Dampfbäder

Eine wohltuende Wirkung bei einer Mandelentzündung können zudem Dampfbäder mit Salbei oder Kamille entfalten. Dabei werden die aufsteigenden heißen Dämpfe vom Patienten eingeatmet. Auch die Wärme sowie die ätherischen Öle wirken lindernd.

Quellen:

  • smarticular Verlag: Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie: Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen, smarticular Verlag, 2018, ISBN 9783946658009
  • 1001 natürliche Hausmittel: für Haus und Garten, Gesundheit und Körperpflege, Dorling Kindersley Deutschland GmbH, 2017, ISBN 3831033307
  • Birgit Frohn: Das kleine Buch der Hausmittel. Kompakt-Ratgeber: Bewährtes Heilwissen bei Alltagsbeschwerden von A bis Z, Mankau Verlag, 2015, ISBN 3863742648
  • Reader's Digest: Verlag Das Beste GmbH: Die Hausapotheke zum Selbermachen: 769 Rezepte für Hausmittel aus dem Küchenschrank. Von Aloe Vera bis Zitrone, Verlag Das Beste GmbH, 2019, ISBN 3962110194

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • Grippe, Halsschmerzen, Krankheit © underdogstudios - www.fotolia.de
  • group of lemon on yellow background © Tomo Jesenicnik - www.fotolia.de
  • Selbstgemachter Quark © rainbow33 - www.fotolia.de
  • Heilerde © PhotoSG - www.fotolia.de
  • Sage © Francesco83 - www.fotolia.de
  • aloe vera © pgm - www.fotolia.de
  • Homöopathie und Kochen mit Heilkräutern, Ringelblume © Marina Lohrbach - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema