Studie: 20 Zigaretten entsprechen einem Joint

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Das Risiko, an Krebs zu erkranken, ist bei einem Joint genauso hoch wie bei dem Konsum von 20 Zigaretten. Dies ist das Ergebnis einer neuseeländischen Studie, für die rund 400 Personen unter 55 Jahren zu ihren Berufstätigkeiten, ihrem Gesundheitszustand und ihren Rauchgewohnheiten befragt wurden.

Außerdem zeigte sich, dass das Lungenkrebsrisiko um das 5,7-fache steigt, wenn man über zehn Jahre hinweg einen Joint täglich oder fünf Jahre lang zwei Joints pro Tag raucht. Richard Beasley, Wissenschaftler vom Medizinischen Forschungsinstitut in Wellington, bilanziert, dass das Risiko, an Krebs zu erkranken, bei einem langfristigen Cannabis-Konsum deutlich höher ist, als bei einem Nicht- oder Gelegenheitsraucher.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Krebs

In Europa sinken die Krebserkrankungen

In 21 Ländern Europas hat man 17 Krebsarten ausgewertet und stellte fest, dass die Krebserkrankungen sinken, mit einer Ausnahme: Darmkrebs. Ma...

Krebs

Krebsvorsorge mit Hilfe von Bluttests

In den weißen Blutkörperchen wurden Gene entdeckt die sich vom Muster von kranken zu gesunden Menschen unterscheiden, dass haben jetzt Wissens...