Cytokeratin-19-Fragment (CYFRA 21-1) - Merkmale, Normwerte und Bedeutung für die Krebsdiagnostik

Bei CYFRA 21-1 handelt es sich um den Tumormarker Cytokeratin-19-Fragment, einem Fragment eines bestimmten Cytokeratins. Cytokeratine stellen Eiweiße dar, deren Funktion in der Form sowie in der Stabilisierung einer Zelle liegt. CYFRA 21-1 findet man vorwiegend in der Bronchialschleimhaut. Lesen Sie alles Wissenswerte über CYFRA 21-1 und dessen Bedeutung als Tumormarker.

Wissenswertes zu CYFRA 21-1

CYFRA 21-1 - Merkmale und Bedeutung als Tumormarker

Bei CYFRA 21-1 handelt es sich um ein Eiweiß. Die Abkürzung steht für Cytokeratin-19-Fragment. Cytokeratine sorgen für die Form und Stabilisierung einer Zelle.

Insgesamt kennt man mittlerweile über 20 Cytokeratine. Sie weisen spezifische Muster in ihrer Verteilung auf, sodass man sie sehr gut als differenzierte Marker in der Tumorpathologie nutzen kann. Intakte Cytokeratine sind dabei schwer löslich, während man lösliche Fragmente im Serum gut nachweisen kann.

Besonders in den Epithelien, also den Deckzellen der Bronchialschleimhaut, findet man Cytokeratin 19. Ein Bruchstück davon - das besagte Cyotkeratin-19-Fragment bzw. CYFRA 21-1 - lässt sich im Blut messen.

CYFRA 21-1 wird zu den Tumormarkern gezählt. Er gilt als wichtigster Marker bei einer bestimmten Lungenkrebsvariante.

Bestimmung - Wissenswertes zu CYFRA 21-1-Werten

Die Bestimmung von CYFRA 21-1 erfolgt in erster Linie bei der Diagnose des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms (beim kleinzelligen Bronchialkarzinom ist hingegen vor allem die Messung der NSE im Blut von Bedeutung). Auch um den Erkrankungsverlauf sowie die Therapie zu kontrollieren und somit den Behandlungserfolg beurteilen zu können, bestimmt man den Wert dieses Tumormarkers.

Doch auch bei anderen Krebsarten, wie dem Harnblasenkrebs, spielt CYFRA 21-1 eine Rolle. Zudem kann man ihn auch bei manchen gutartigen Erkrankungen bestimmen. Man bestimmt den Wert im Blutserum.

Nachdem man ein nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom diagnostiziert hat, ist die Bestimmung von CYFRA 21-1 im Blut möglich. Mithilfe der Werte lässt sich beurteilen,

  • wie die Krankheit bisher verlaufen ist
  • wie die Prognose aussieht und
  • wie es um den Therapieerfolg steht.

Als Suchtest für eine Krebserkrankung sollte man CYFRA 21-1 nicht nutzen. So ist die Konzentration des Fragments auch bei anderen, teils gutartigen Erkrankungen erhöht.

CYFRA 21-1-Normwerte

Der Referenzbereich für CYFRA 21-1 liegt bei Erwachsenen bei bis 3,3 µg/l.

Erhöhte CYFRA 21-1-Werte: Mögliche Erkrankungen

Erhöhte CYFRA 21-1-Werte kommen bei bestimmten gutartigen Erkrankungen sowie bei bestimmten Krebserkrankungen vor. Mögliche Auslöser sind:

Erniedrigte CYFRA 21-1-Werte: Mögliche Erkrankungen

Erniedrigte CYFRA 21-1-Werte haben keine medizinische Bedeutung.

Quellen:

  • Uwe Beise, Uwe Beise, Werner Schwarz: Gesundheits- und Krankheitslehre: Lehrbuch für die Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege, Springer Medizin Verlag, 2013, ISBN 9783642369834
  • Susanne Andreae, Peter Avelini, Peter Avelini, Martin Hoffmann, Christine Grützner: Medizinwissen von A-Z: Das Lexikon der 1000 wichtigsten Krankheiten und Untersuchungen, MVS Medizinverlage Stuttgart, 2008, ISBN 3830434545
  • Susanne Andreae, Peter Avelini, Melanie Berg, Ingo Blank, Annelie Burk: Lexikon der Krankheiten und Untersuchungen, Thieme Verlagsgruppe, 2008, ISBN 9783131429629
  • Frank H. Netter: Netter's Innere Medizin, Thieme Verlagsgruppe, 2000, ISBN 3131239611
  • Gerd Herold: Innere Medizin 2019, Herold, 2018, ISBN 398146608X
  • Gerd Herold: Innere Medizin 2020, Herold, 2019, ISBN 3981466098
  • Malte Ludwig: Repetitorium für die Facharztprüfung Innere Medizin: Mit Zugang zur Medizinwelt, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, 2017, ISBN 3437233165
  • Stefan Gesenhues, Anne Gesenhues, Birgitta Weltermann: Praxisleitfaden Allgemeinmedizin: Mit Zugang zur Medizinwelt (Klinikleitfaden), Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, 2017, ISBN 3437224476
  • Reinhard Strametz: Grundwissen Medizin: für Nichtmediziner in Studium und Praxis, UTB GmbH, 2017, ISBN 3825248860
  • Hannes Leischner: BASICS Onkologie, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, 2016, ISBN 3437423290
  • Christa Pleyer: Onkologie: Verstehen - Wissen - Pflegen, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, 2017, ISBN 3437273469
  • Christoph Wagener, Oliver Müller: Molekulare Onkologie: Entstehung, Progression, klinische Aspekte, Thieme Verlagsgruppe, 2009, ISBN 3131035137
  • Kurt Possinger, Anne Constanze Regierer, Jan Eucker: Klinikleitfaden Hämatologie Onkologie: Mit Zugang zur Medizinwelt, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, 2018, ISBN 3437242962

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • Lung Cancer - Tumor detail © decade3d - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema