Mit der richtigen Ernährung das Immunsystem stärken

Gerade in den kalten und nassen Monaten ist die nächste Erkältung nicht weit. Vor allem jetzt ist es wichtig, seine Abwehrkräfte zu stärken. Hierbei kann man auch mit der Ernährung nachhelfen, denn es gibt eine Menge Nahrungsmittel für ein starkes Immunsystem. Mit diesen kann man effektiv gegen Grippe und Co. vorgehen. Informieren Sie sich über Möglichkeiten, mit der richtigen Ernährungsweise das Immunsystem zu stärken.

Nahrungsmittel für ein starkes Immunsystem

Mit der richtigen Ernährung das Immunsystem stärken - Welche Inhaltsstoffe sind von Bedeutung?

Während tagsüber noch die Sonne mit der ganzen Kraft des Sommers strahlt, fallen die Temperaturen in der Nacht häufig deutlich in eine unbehagliche Tiefe. Und wer dieser Tage früh morgens Joggen geht, verspürt den Duft der nahenden kalten Jahreszeit in der Nase. Der Sommer ist auf seiner Abschiedstour und überlässt damit das Feld den Viren und Bakterien.

Gerade in der Übergangszeit, in der es noch warm genug für kurze Kleidung ist, man aber hin und wieder doch mit ziemlichen Temperaturumbrüchen überrascht wird, muss das Immunsystem über die Ernährung stark gehalten werden. Wer auf eine ausgewogene Ernährungsweise achtet, kann damit die Basis für ein intaktes Immunsystem schaffen – wichtig hierfür sind bestimmte Mineralstoffe und Vitamine.

Hinzu kommen

  • sekundäre Pflanzenstoffe
  • Nahrungsfette und
  • Ballaststoffe.

Zu den das Immunsystem beeinflussenden Faktoren zählen aber auch Energiemenge sowie Körpergewicht. So können sowohl Übergewicht als auch Untergewicht zu einer erhöhten Infektanfälligkeit führen. Im ersten Fall spielen entzündliche Prozesse, die das Immunsystem beeinträchtigen, eine Rolle, während Untergewichtige ein schwaches Immunsystem haben, da es ihnen an Nährstoffen fehlt.

Vitamine und Mineralstoffe für das Immunsystem

Zu den Vitaminen und Mineralstoffen, die zu einer normalen Funktion des Immunsystems beitragen, zählen unter anderem

  • Vitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E und
  • Zink.

Diese Nährstoffe sorgen für gesunde Schleimhäute, sodass ein Schutz gegen Krankheitserreger gegeben ist. Hinzu kommen antioxidative Effekte, die zur Neutralisierung von schädigenden freien Radikalen führen. Letztlich spielt noch die Unterstützung der Abwehrzellen durch Teilung und Spezialisierung der Zellen eine Rolle.

Sekundäre Pflanzenstoffe für das Immunsystem

Sekundäre Pflanzenstoffe finden sich in zahlreichen Gemüse- und Obstsorten, ebenso wie in Kartoffeln, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten. Sie wehren Fressfeinde ab und bieten einen Schutz gegen schädliche Mikroorganismen. Sie haben unter anderem eine

  • antioxidative
  • entzündungshemmende
  • anitibiotische

Wirkungsweisen. Es kommt zu einer höheren Aktivität weißen Blutkörperchen. Auch die Abwehrzellen werden positiv beeinflusst.

Die richtigen Fette für das Immunystem

Fette werden in erster Linie als negativ eingestuft, da sie zum Beispiel eine erhöhte Infektannfälligkeit mit sich bringen. Allerdings kommt es hier – neben der Fettmenge – auch auf die Fettarten an. Zu den Arten, die eine positive Wirkung auf das Immunsystem haben, zählen zum Beispiel solche in Fettfischen wie Makrele und Hering. Hinzu kommen hochwertige Pflanzenöle wie Rapsöl und Leinöl.

Für ein starkes Immunsystem - Nahrungsmittel gegen Grippe und Co.

Die folgenden Nahrungsmittel helfen dabei, Attacken von Grippe-Viren und Konsorten abzuwehren.

Vollkornprodukte

Vollkornprodukte wie

  • ungeschälte Haferflocken
  • Vollkornbrot
  • brauner Reis oder
  • Pumpernickel

sind bis zum Bersten voll mit Zink. Dieses Mineral spielt eine große Rolle für die Schlagkraft Ihres Immunsystems.

Bananen

Neben Magnesium versteckt sich in dem süßlichen Fleisch der exotischen Frucht eine hohe Menge an Vitamin B6. Dieses B-Vitamin hilft unserem Organismus Infektionen einzudämmen und schneller bekämpfen zu können.

Sie können die Banane einfach so essen oder sie in Scheiben geschnitten in Ihr Frühstücksmüsli geben. Bananen eignen sich außerdem wunderbar, um einen Milch-Shake ohne Sahne schön cremig werden zu lassen.

Cayennepfeffer

Cayennepfeffer enthält aktive Substanzen, die unsere Atemwege frei halten und Verstopfungen der Nasenhöhle abbauen können.

Nutzen Sie Cayennepfeffer wie ein normales Gewürz und verfeinern Sie Ihre Mahlzeiten damit, wann immer der Geschmack es erlaubt.

Süßkartoffeln

Die orangene Version unserer Nationalknolle bringt einen hohen Anteil an Beta-Karotin auf den Teller. Das Karotin nutzt unser Körper für die Herstellung neuer Blutzellen und kann so besser gegen Krankheitserreger vorgehen.

Die Süßkartoffel hat gegenüber der hellen Kochkartoffel noch den weiteren Vorteil, dass sie reich an Ballaststoffen ist und Sie dadurch länger satt hält.

Knoblauch

In frisch geschnittenem Knoblauch befindet sich mit Allicin ein Wirkstoff, der die Enzyme von Viren abblockt und damit die Wahrscheinlichkeit einer Infektion reduziert. Allicin kommt nicht in getrocknetem Knoblauch vor, weshalb Sie es sich im Winter zur Angewohnheit machen sollten, frische Zehen für das Kochen zu verwenden.

Mit Knoblauch gegen die Grippe
Mit Knoblauch gegen die Grippe

Welche Nahrungsmittel schwächen das Immunsystem?

So wie es Nahrungsmittel gibt, die das Immunsystem stärken, gibt es auch Speisen, die das Gegenteil bewirken. Raffinierter Zucker und weißes Mehl sind für unseren Organismus alles andere als zuträglich.

Reduzieren Sie daher

  • Süßigkeiten
  • Weißbrotprodukte
  • Kuchen
  • Nudeln

und ähnliche Speisen auf ein Minimum. Studien haben gezeigt, dass unser Körper für die Verdauung von Mehl und raffinierten Zucker weiße Blutkörperchen verwendet. Diese stehen dann nicht dem Immunsystem zur Verfügung, wodurch Sie anfälliger für Krankheitserreger werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • immune abwehr © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de
  • Knoblauchpulver © photocrew - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema