Wäscheschutz - Nutzen und Verwendung eines Wäschesacks beim Wäschewaschen

Nahaufnahme Wäschesäcke

Für welche Kleidung man einen Wäschebeutel benötigt

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Feine Textilien geraten beim normalen Waschgang schnell an ihre Grenzen: Fusseln, raue Fasern und sogar kleine Löcher können die Folge sein. Mit einem Wäschesack beugen Sie rechtzeitig vor. Haben Sie sich schon mal gefragt, wann die Nutzung von Wäschesäcken Sinn macht? Wir zeigen, wann und bei welchen Kleidungsstücken der praktische Helfer zum Einsatz kommt.

Wäschesäcke - Merkmale und Funktion

Bei Wäschesäcken, auch Wäschenetz oder -beutel genannt, handelt es sich um einen Beutel, der dazu dient, die Maschinenwäsche zu schonen bzw. vor Beschädigung zu bewahren. Wäaschesäcke legen sich wie eine mechanische Schutzhülle um feine Fasern. Hierdurch können ihnen schnelle Umdrehungen in der Waschtrommel nicht so schnell etwas anhaben.

Der Wäschesack ist somit unverzichtbar bei allen feinen und edlen Materialien, die trotzdem Maschinen tauglich sind. Hierzu zählen je nach Hersteller Kleidung, aber auch Gardinen oder Bettwäsche aus

Neben dem Material selbst spielt auch die Verarbeitung der Wäschestücke eine wichtige Rolle. So können auch Baumwolltextilien mit Applikationen wie aufgenähten Pailletten oder aufwändigen Stickereien von einem schützenden Wäschenetz profitieren. Grundsätzlich gilt hier: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Die Verwendung eines Wäschesacks schadet den geliebten Kleidungsstücken garantiert nicht - wer unsicher ist, der sollte also besser auf den praktischen Helfer zurückgreifen.

Bei Schon- und Waschgängen sowie aus hygienischen Gründen

Weitere Situationen, in denen ein Wäschesack unabdingbar ist: Wenn der Hersteller den Schon- oder Feinwaschgang empfiehlt, aber die Maschine nicht entsprechend ausgerüstet ist (zum Beispiel bei älteren Modellen), dann kann ein Wäschenetz für den nötigen Schutz sorgen. Auch hier sollten Sie auf Nummer sicher gehen und die Methode zunächst mit unempfindlicheren Kleidungsstücken ausprobieren, bevor Sie Ihre elegante Luxuswäsche oder den Lieblings-Bettbezug waschen.

Ein weiterer Einsatzort für den Wäschesack ist der öffentliche Waschsalon. Wer nicht möchte, dass die eigene Wäsche mit der Waschtrommel in Berührung kommt - ob aus praktischen oder Geschmacksgründen -, der kann hier mit einem Wäschenetz entsprechend vorsorgen.

Unterschiedliche Modelle

Es gibt Waschnetze in unterschiedlichen Größen und Materialien. Dies macht auch durchaus Sinn, können sowohl luxuriöse Dessous als auch ein empfindlicher Wollpulli den Waschgang im Beutel erforderlich machen. Hinsichtlich der Materialien gilt dabei: Baumwolle ist strapazierfähiger und grober; die Waschnetze können auch bei höheren Temperaturen bis 90°C zum Einsatz kommen.

Kunststofffasern wie etwa Polyester eignen sich besser für empfindliche Wäschestücke. Darunter gibt es auch hochpreisigere Modelle, die ebenso für den Einsatz im Trockner gemacht sind. Generell wird zu Wäschesäcken aus Kunststoff geraten, da diese keinen Abrieb produzieren und Wasser sowie Waschmittel besser durchdringen lassen.

Unterschieden werden kann zudem in Wäschenetze mit Kordel oder Reißverschluss. Letztere können die Wäsche in der Regel besser schützen, da sich Kordeln eher lösen können. Bei der Wahl dieser Variante sollte man auf eine Schlaufe, die man um den Haken stülpen kann, achten - diese kann den Lärm des Waschvorgangs deutlich mindern, denn dadurch kann ein Schlagen gegen die Trommelwand verhindert werden.

Frau holt die Wäsche aus der Waschmaschine und guckt erschrocken auf ein verfärbtes T-Shirt
Frau holt die Wäsche aus der Waschmaschine und guckt erschrocken auf ein verfärbtes T-Shirt

Vorteile und Tipps zur Anwendung

Ein Wäschesack bringt somit zahlreiche Vorteile mit sich: der Beutel

  • schont das Material des Wäschestücks
  • erspart einem die Arbeit, Dessous und Co. per Hand waschen zu müssen
  • sorgt für Ordnung - das lästige Zusammensuchen von einzelnen Socken entfällt
  • schützt die Waschmaschine, da verhindert wird, dass mögliche Kleinteile in das Innere des Gerätes gelangen und dieses schädigen

Bei der Verwendung sollten einige Punkte beachtet werden. Man sollte sie stets für Feinwäsche benutzen, ebenso für Blusen und Hemden oder auch Gardinen, wenn sie aus einem feinen Stoff bestehen.

Wichtig: je empfindlicher die Textilien des Wäschestücks, desto feinmaschiger sollte das Wäschenetz ausfallen. Natürlich sollte es zudem geeignet für die Waschmaschine bzw. den Trockner sein.

Zu empfehlen ist die Aufbewahrung im Wäschekorb. Auf diese Weise kann die Feinwäsche direkt dort einsortiert werden.

Tipps und Grundinformationen zur Waschmaschine

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Sacs de linge sale © richard villalon - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Woman Looking At Stained Cloth © Andrey Popov - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema