Tipps zur Reinigung von Sesseln

Hat Ihr Sessel eine gründliche Reinigung einmal dringend nötig? Keine Sorge. Dass ein Sessel nach intensivem Gebrauch irgendwann nicht mehr aussieht wie neu, das ist ganz normal. Bei der Reinigung von Sesseln gilt es allerdings, die unterschiedlichen Anforderungen der verschiedenen Materialien zu kennen. Grob lassen sich dabei Leder- von Textilsesseln unterscheiden. Holen Sie sich hilfreiche Tipps zur Reinigung von Sesseln.

Sessel gründlich reinigen

Generelle Tipps zur Vorgehensweise

Beginnen Sie mit der Reinigung nicht bei den textilen Stücken, sondern bei Füßen, Gelenken und Armlehnen (sofern diese nicht bezogen sind). Je nach Bauart sollten Sie ein spezielles Holz- oder Metallpflegemittel verwenden. Decken Sie die darunter liegenden Stoffzonen dick mit Zeitungspapier ab, dann ist es nicht so schlimm, wenn etwas der Reinigungsflüssigkeit herunter tropft.

Bevor Sie mit dem Spezialreiniger arbeiten, lesen Sie die Gebrauchsanweisung genau durch. Manche Reiniger sind sehr scharf, deshalb sollte sie nur bei geöffnetem Fenster verarbeitet werden.

Bei freundlichem Wetter, und wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, können Sie Ihren Sessel zum Reinigen auch ins Freie stellen. Auch Ihrem Sessel wird es gut tun, wenn Sie ihn einmal so richtig gut auslüften. Lassen Sie ihn jedoch nicht über Nacht draußen, damit ihn ein unerwarteter Regenschauer nicht ruinieren kann.

Widmen Sie sich dann dem Bezug Ihres Sessels. Die meisten Sessel haben einen Textil- oder Lederbezug.

Generell gilt: Flecken, beispielsweise durch ausgekippte Getränke und Co., sollte möglichst sofort nach dem Missgeschick beseitigt werden. Je tiefer die Verschmutzung in das Material eindringt, desto schwieriger wird deren Entfernung.

Ledersessel reinigen

Leder ist meist recht einfach zu reinigen. Bei nur leichter Verschmutzung genügt es, einen Ledersessel mit einem feuchten Tuch gut abzuwischen. Anschließend können Sie ein spezielles Mittel zur Lederpflege vorsichtig auftragen.

Wichtig ist dabei, dass Sie nicht zu viel verwenden und es gleichmäßig auftragen und einreiben. Bei den meisten Produkten wird anschließend das Einhalten einer bestimmten Einwirkzeit empfohlen. Halten Sie sich nicht an diese Vorgaben, so kann es passieren, dass Rückstände an Ihrer Kleidung haften bleiben.

Leder hat den großen Vorteil, dass es resistenter gegen Verschmutzung ist. Es ist aber auch eine natürliche Haut, die gut gepflegt werden muss, damit sie nicht porös und rissig ist.

Ist ein Leder erst einmal hart und aufgesprungen, so gibt es keine Möglichkeiten mehr, seinen Zustand wieder zu verbessern. Beugen Sie also deshalb durch regelmäßige Pflege vor. Hier erhalten Sie weitere Infos zur Reinigung und Pflege von Ledersesseln.

Reinigung eines Ledersessels mit Lappen und Reinigungsmittel aus der Sprühflasche
Reinigung eines Ledersessels mit Lappen und Reinigungsmittel aus der Sprühflasche

Textilstoffe reinigen

Textilbezüge können ebenfalls mit einem Spezialreiniger gesäubert werden. Es gibt ihn flüssig oder in Form von Reinigungsschaum.

Nehmen Sie sich Zeit bei der Auswahl des Reinigungsprodukts, lesen Sie genau die Verarbeitungshinweise und wählen Sie das Produkt aus, dessen Anwendung Ihnen am praktikabelsten erscheint. Wenn möglich, führen Sie vor der Reinigung erst einen Test an einem nicht sichtbaren Stoffstück durch, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Es gibt aber auch ein wirksames Hausmittel, mit dem man den Polstersessel wieder sauberbekommt: Natron. Es hat zudem den Vorteil, dass es auch desinfizierend und fungizid wirkt. Obendrein bindet es unangenehme Gerüche

Für die Grundreinigung oder bei geringen Verschmutzungen sollte man das Natronpulver auf dem Sessel verteilen und über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag werden die Reste abgesaugt.

Gibt es stärkere Verschmutzungen oder möchte man die Farbe des Sessels etwas auffrischen, wählt man am besten die feuchte Reinigung: Nach Verstreuen des Pulvers verreibt man dies mit einem feuchten Schwamm. Nach dem Trocknen saugt man auch diese Reste einfach weg.

Waschbarer Bezug?

Sofern man über einen Sessel verfügt, der einen waschbaren Bezug aufweist, so kann dieser möglicherweise auch in der Waschmaschine gewaschen werden. Auf diese Weise geht man sicher, auch tatsächlich alle Verschmutzungen beseitigen zu können. Hierbei ist es sehr wichtig, auf mögliche Waschangaben zu achten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Detail of brown leather recliner © Thor Jorgen Udvang - www.fotolia.de
  • nettoyage du canapé en cuir avec produit © Patryssia - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema